Full text: Waizenkirchen

Priester am Altare zu Ehren de? bitteren Leidens des Herrn einen 
Antiphon mit Responsorinin und Oratio» absingen. Auch Joseph Frey 
schlag auf Jnzing und Waldau, Edelmann zu Waizenkirchen, stiftete 
am 23. Juli 1743 zur Pfarrkirche. Zum frommen Andenken an seine» 
Bater Adam erlegte der Fleischhauer Gottfried Eglaner Haus Nr. 50 
ein Capital beim Gotteshaus. Wie zu Peuerbach sollte auch zu Waizen¬ 
kirchen täglich unter dem Ave Maria Läuten der Rosenkranz gebetet 
werden. Durch eilten ,höchst schädlichen Wetterstreich' wurden im Jahre 
1738 die Hälfte des Marktes, das Gotteshaus und der Pfarrhof in 
Asche gelegt. Neuerdings gab es Feuersbriinste bei Behausungen, Dörfer», 
Bauernhöfen, Mühlen. Nach dem Gelübde der Bürgerschaft wurden am 
St. Florianitag neun Jahre laug ein Votivamt und eilte Procefsiou 
mit dem Allerheiligsten über den Marktplatz gehalten. Nun sollte eine 
ewige Stiftung mit vier Schillinge» Deputat errichtet werden. Ter 
Stiftbrief wurde am 4. April 1748 gefertigt. Marktrichter zu Waizeu- 
kircheu war damas Joseph Wührer, Rathsherr Johann Michael Aich- 
Horn, Gemeindevorsprech Andre Aschiuger. Besonders heilig hielten zu 
alle» Zeiten christliche Herzen die Fastenzeit. So auch der Rathsherr 
Joseph Max Kaiser jii»., bürgert. Handelsmann in Waizenkirchen Nr. 58. 
Am 25. Februar 1766 verordnete er: jeden Freitag abends in der 
Fasten einen schmerzhaften Rosenkranz vor dem gewöhnlichen Miserere, 
Beleuchtung der Stationen au jedem Freitag des ganze» Jahres, Oel- 
licht von früh bis abends brennend vor dem Kerker des gegeißelten 
Heilandes, auch eine Predigt jeden Mittwoch in der Fasten vor dem 
Miserere. Zu Ehren der sieben Schmerzen Mariens fundierte die Han- 
delsfran Eva Elisabeth Förstuer Hans Nr. 7 am 20. Juni 1771 
ein Hochamt, dauu eilt Libero au ihrem Grabe (Pass. Acten). Lauter 
Blüte» katholischer Gottinnigkeit und Andacht! 
Im Jahre 1703 kam Hans Dihr, des Jung - Hanover'schen 
Kürassierregimentes bestellter Reiter, nach Waizenkirchen in's Quartier. 
Er hatte aus Baieru eineu Kelch mit Pateue, drei Kelchtücher mit einem 
Autipeudiuiu mit sich gebracht. All' diese seine Habe übergab er den 
Sechpröpsten. Es sollten alle Jahre für ihn fünf hl. Messen gelesen 
werden. So berichtet die Kirchenrechnung als edle That eines rauhen 
Reitersmannes im spanische« Erbfolgekriege. Auch in diesem Kriege 
wurde Waizenkirchen von Freund und Feind heimgesucht. Doch davon 
im nächsten Abschnitte. 
Waizenkirchen lag bis zum Jahre 1779 nur drei Wegstunden von 
der bairischen Gränze entfernt. Sobald Baiern und Oesterreich in Krieg 
geriethe», wurden auch der Markt ititd seine Umgebung stark in's Mit- 
Kriegsleiden. Sriinde.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.