Full text: Streifzüge im Gebiete der österreichischen Geschichte und Sage

16 
nige in höheren Stand, und Würde zu erheben, und sie mit 
Kayserlich- und Königlichen Gnaden, Privilegien, und Frey- 
heiten zuversehen, durch deren Vor - Eltern, und ihre selbst 
eigene Adeliche Tugenden, auch beständige getreue Dienst 
barkeit, Vernunfft, und gute Erfahrnuss Unserer Erb - König 
reiche, Fürstenthüm- und Länder Ehr, Nutz, Aufnehmen, und 
Wohlfahrt befördert wird. 
Wann Uns dann der (Titul) P. Wenceslaus Hartmann Soc. 
Jesu, damahliger Regent Unsers Königlichen Seminarii S. Wen- 
ceslai, in Unserer Königlichen alten Stadt Prag, der Zeit aber 
Rector des Collegii zu Böhmisch Crumau, noch bei Unserer 
nächsten Anwesenheit daselbst, gehorsamst zu vernehmen ge 
geben : Wasmassen erst - bemeldtes Seminarium von Anbeginn 
seiner ersten Fundation , bis auf das gleich damahlen begangene 
Jubel-Jahr, durch unterschiedliche, darinnen, nicht allein Un 
serem Erb - Königreich Böheimb, sondern auch andern Ländern 
zu Diensten, auferzogene, und herbeygeziegelte gute Subjecla, 
in grossen Beruf, Flor, und Aufnehmen gekommen wäre, mit 
demüthigster Bitte, Wir geruheten, zu dessen Erhalt- und 
mehrer Beförderung, auch zu Animir- und Aufmunterung der 
studirenden Jugend, berührtem Seminario S. Wenceslai diese 
Kayserl. und Königliche Gnade zu erweisen, und die jenige 
Seminaristen, welche förterhin bey Unserer Pragerischen Ca- 
rolo-Ferdinandei sehen Universität, mittelst deren daselbst vor 
gehenden Promotionen, ad primatum Magislerii Philosophiae ge 
langen möchten, und vorhero d natalibus nicht von Adel wären, 
mit dem Grad des Adels, nebst Verleihung eines Adelichen 
Wappens zu begaben, die übrige ermeldtem Unserem Erb- 
Königreich Boheim eingebohrne Adelige Jugend aber, wann sie 
nach ihrem, in ermeldtem Seminario S. Wenceslai, und so dann 
weiters absolvirten Studiis zu einigen Aembtern aspiriren thäte, 
caeteris paribus, vor anderen Concurrenten gnädigst zu beob 
achten, und dardurch das begangene Jubel-Jahr desto Gnaden 
reicher zu machen. Und wir nun, was das Erste anbetrifft,
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.