Full text: Illustrierte Kriegsbeilage Nr. 27 1916 (Nr. 27 1916)

Kriegsöeilage des Linzer Wotksötall Ar. 27 vom 2. Juli 1916 
(In dieser Ehrentafel finden Aufnahme Söhne des Landes und Soldaten der heimischen Truppenabteilungen.) 
Josef jJMttfttet 
Hausbesitzer in Haid Nr. 33, 
Pf. Königrwiesen 
Ersatz-Reservist im k. u. k. IR. 14. 
Gefallen am 3. Mai 1915 
int Feldzuge gegen Rußland 
bei Lubinka im 33. Lebens¬ 
jahre. 
Johann Krenn 
Häuslerssohn in Tiestling, Pfarre 
Weichstetten 
beim k.u.k. FAB. 
Gefallen am 15. April 1916 
in Gschwend (Südtirol) durch 
einen Granatschuß im 26. Le¬ 
bensjahre. 
Anton Kois 
Bauerssohn vom Wutzenbergergute 
zu St. Martin 
Landesschütze im k. k. LSchR. 
MGA. 
Gefallen am 28. Juli 1915 
im Kampfe gegen Italien bei 
Doberdo. 
Leop. Leonhartsöerger 
Bauerssohn von Würzenberg, 
Pf. Kreuzen 
beim k. u. k. DR. Nr. 4. 
Geboren am 11. Sept. 1892, 
ist er am 26. April 1916 nach 
schwerem Leiden für das 
Vaterland gestorben. 
Aranz Aeyrer 
Häuslerssohn in Panidorf, Pfarre 
Schwarzenberg 
Infanterist im f. u. k. JR. 
Gefallen am 18. Mai 1916 
auf dem italienischen Kriegs¬ 
schauplätze im 20. Lebensjahre. 
Johann Miljringer 
Hausbesitzerssohn in Oedt Nr. 12 
Artillerist im k. u. k. FKR. Nr. 40. 
t am 27. Jänner 1915 in 
Debreczin im 33. Lebensjahre 
nach getreuer Pflichterfüllung. 
-Leopold Warvöik 
Besitzer des Reisingergutes zu 
Rosenau Nr. 9, Gem. St. Oswald 
Infanterist bei der k. u. k. Divisions¬ 
Telephonabteilung Nr. 36. 
Seit Beginn des Krieges im 
Felde stehend, wurde er in 
der Nacht vom 19. auf den 
20. Februar 1916 durch eine 
feindliche Fliegerbombe ver¬ 
letzt und starb nach kurzem 
Leiden im Reservespital 3, 6 
im 24. Lebensjahre. 
Joses Atteneder 
Infanterist im k. u. k. JR. Nr. 14. 
t am 3. Mai 1915 im k. u. k. 
Feldspitale 9/14 infolge eines 
Bauchschusses im Alter von 
27 Jahren und wurde im 
Friedhofe zu Zakliczyn begra¬ 
ben. 
Kart Waßinger 
Hilfsarbeiter^in derlPoschacher- 
Brauerei in Linz 
Korporal im f. k. LstJR. Nr. 2. 
Gefallen am 22. Juni 1915 
bei Glinna, Bezirk Lemberg, 
im 42. Lebensjahre durch 
einen Kopfschuß. 
Wichaek Keihinger 
Bauerssohn vom Achleitnergute in 
Steyregg Nr. 94 
beim k. u. k. JR. Nr. 14. 
t am 22. April 1916 in 
Budweis an einem schweren 
Lungenleiden, welches er sich 
im Felde holte, im 25. Le¬ 
bensjahre. 
Johann Kahn 
verehel. Häusler in Hohenstein 9, 
Pf. Gallneukirchen 
beim k. k. LstJR. Nr. 2. 
Gefallen am 15. Sept. 1914 
in der Schlacht bei Zaleszany 
durch einen Schrapnellschuß 
im Alter von 38 Jahren. 
Iosef Berger 
Besitzer des Gasthauses „zur 
Schaffelmühle" in Edlbach bei 
Windischgarsten 
Zugsführer im k. k. LstJR. 
Baon Nr. 160. 
Geboren am 11. März 1878, 
gefallen am 18. April 1916 
an der Tirolerfront durch 
eine Granate. Er hinterläßt 
eine Gattin und vier Kinder. 
Kranz Kvenöerger 
Privat in Pochendorf Nr. 21. 
Vom Felde zurückbeurlaubt, 
starb er am 15. Mai 1916 
im 24. Lebensjahre an schwe¬ 
rem Lungenleiden. 
Kans Geishofer 
Kaufmann in Freistadt 
(M. Rankls Nachfolger) 
Landsturm-Infanterist im k. u. k. 
JR. 
Hat in Ausübung seines 
Dienstes in St. Johann in 
Tirol am 24. Nov. 1915 im 
31. Lebensjahre den Tod 
fürs Vaterland gefunden. 
Johann Leyner 
in Aich Nr. 24, Pf. Zell b. Zellhof 
beim k. u. k. TKJR. Nr. 3,10. Feld¬ 
komp. 
Geboren am 5. Okt. 1894, 
gestorben ant 10. Jänn. 1916 
an Epilepsie. 
Kart Kölpk 
Maurergehilfe in Linz 
Landsturm-Infanterist im k. u. . 
JR. 
Gefallen im Oktober 1915 
bei Chorlupy im Kampfe 
gegen Rußland im 20. Le¬ 
bensjahre. 
Iosef Witter 
aus Ottensheim 
bei der Sanitätsabteilung Nr. 27. 
f am 26. April 1916 in der 
Heilanstalt Alland (N.-De ) 
im 27. Lebensjahre an einer 
tückischen Krankheit und 
wurde am Friedhofe zu Ba¬ 
den bei Wien begraben. 
Aranz Kronsteiner 
Inwohner in Kleinberg, Pfarre 
Neustift 
beim k. u. k. JR. 
t ant 2. Februar 1916 im 
Reservespital Nr. 4 in Cholm 
im 34. Lebensjahre. 
Leopold Mttenschoöer 
Bauerssohn in Ruhstetten Nr. 16, 
Pf. Katsdorf 
Jäger im k. u. k. FJB. Nr. 27. 
Erkrankte nach neunmonat¬ 
lichem Felddienste an Lungen¬ 
tuberkulose und starb am 
25. Mai 1916, 24 Jahre alt, 
im Elternhause. 
Aranz Mrerfekdner Aranz Asanger 
verehel. Gastwirt in Heinrichschlaq, leb. Bauerssohn in Eizendorf. 
Pf. Grünbach Pf. Saxen 
Infanterist im k. k. LJR. Nr. 2. Pionier im k. I. LJR. 
Geriet im Frühjahre 1915 Im Feldzuge gegen Italien 
bei den Kämpfen in den erkrankt, starb er im Allge- 
Karparhen in russische Ge- meinen Krankenhause zu 
fangenschaft und starb am Znaim (Mähren) im 19. Le- 
5. März 1916 in Troiska- bensjahre am 3. Mai 1916. 
sowska Zabaykal, Sibirien, Er liegt im Militärfriedhofe 
im 37. Lebensjahre. zu Znaim begraben. 
=0 Von der PreEuereingdruckerei ffled im Jnnhreis eingesendet 
Aranz Spach 
Maurer und Inwohner in Atzing 
Nr. 22, Pf. Steinerkirchen a. d. Tr. 
beim k. k. LJR. Nr. 28, 3 Komp., 
l. Zug. 
Geboren am 21. August 1874, 
hat er am 31. August 1915 
in Podgajcy in Rußland den 
Heldentod fürs Vaterland 
gefunden. 
Maurerssohn von Ansfelden 
Infanterist im k. u. f. JR. Nr. 14. 
f am 26. März 1916 im 
Reservespital zu Bruck an 
der Mur im 23. Lebensjahre. 
Leopold Mchler 
Bauer in Pöttenberg Nr. 24, 
Pf. St. Martin i. M. 
beim k. k. LstJR. Nr. 2. 
Gefallen am 31. Dez. 1914 
im 44. Lebensjahre in Ga¬ 
lizien im Kampfe gegen Ru߬ 
land. 
Aranz Aeischaner 
vom Augustinhause in Untermeggen- 
Bach, Pf. Weibern 
Kommis bei Hrn. Schamall, Kauf¬ 
mann in Haag am Hausruck 
beim k. u. k. JR. Nr. 59, 6. Komp. 
Gefallen ant 10. Sept. 1914 
bei Jaroslan im 24. Lebens¬ 
jahre. 
War Kaßlöerger 
BrauBursch in der Brauerei Hans 
Hofmann in Aspach 
Beim k. u. k. JR. 
Gefallen am 2. Sept. 1915 
in Wolhynien (Rußland) im 
23. Lebensjahre. 
Johann Kntmaier 
Stegnersohn in Stegen, Pfarre 
Zell an der Pram 
Infanterist im k. u. k. JR. 
18. Feldkomp. 
t am 16. Jänner 1916 im 
Kampfe für das Vaterland 
im 19. Lebensjahre plötzlich 
und wurde auf dem Fried- 
hose zu Pokaszcsewo beerdigt. 
Iosef Mendk 
bedienstet ant Schrögenaueraute in 
der Steinpoint, Pfarre Haag. 
t ant 25. November 1915 
im f. k. Reservespital Jaros- 
lau im 23. Lebensjahre. 
Kngekvert Wimmer 
HausBesitzerssohn von Elrechinq 
Pf. WeilBach 
Beim k. u. f. JR. 
Am russischen Kriegsschau¬ 
plätze durch einen Kopfschuß 
verwundet, starb er im All¬ 
gemeinen Krankenhause am 
6. Dezember 1915 im 39. Le¬ 
bensjahre. 
gew. Gastwirt und RealitätenBesitzer 
in SallaBerg, Pf. St. LamBrechten. 
Gefallen im 31. Lebensjahre 
am nördl. Kriegsschauplätze. 
Herausgeber der kathol. Preßverein.— Verantwortlicher Redakteur: Heinrich .Binder. 
Akad. Buchdruckerei des kathol. Preßvereines in Linz (verantw. Leiter K. Commmda.)
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.