Full text: Traunviertel mit Salzkammergut und Hausruckviertel (2 / 1938)

handen war. Nach Foltz (10) gab es im Gerichtsbezirke 
Kremsmünster um 1878 noch eine Hopfenfläche von 8 Joch, 
für Steyr und Weyer wird nichts ausgewiesen. 
X. Bezirkshauptmannschaft Kirchdorf 
mit den Gerichtsbezirken Kirchdorf, Windischgarsten und 
Grünburg. Für 1728 bisher nachgewiesen 5 Brauereien 
in 5 Orten; nach dem Bräuverzeichnis von 1795/97 
6 Brauereien in 5 Orten. 
A. Geistliche Herrschaften. 
Die Klöster Schlierbach und Spital am Pyrn besaßen 
als Landstände sicher eigene Brauereien, welche jedoch 
weder in den Contractzetteln von 1728 noch in dem Bräu¬ 
verzeichnis von 1795/ 97 auf scheinen; Kloster Schlierbach 
bezog das Bier für den Eigenbedarf wahrscheinlich von 
dem Landgut Grueb, Gern. Schlierbach, oder vom Land¬ 
gut Mühlgrub bei Bad Hall. 
Grueb, Gern. Schlierbach; Vischer Nr. 64. 1728 
(Nr. 524). F'ranz Schnabl, Verwalter: 200 Eimer. 10 fl. 
Spital a. Pyrn. Das Kanonikat-Stift bittet im 
Jahre 1806 bei der Landeshauptmannschaft um die Be¬ 
willigung, die bei der Herrschaft Klaus bestehende Brau¬ 
gerechtigkeit nach Spital verlegen und alldort ausüben zu 
dürfen. Josef Friedl (Gridl), Braumeister von Windisch¬ 
garsten, nimmt dagegen Stellung. Das Stift wird nach 
den Attesten der Sensenschmiede von Windischgarsten 
bis Spital hinein von der Landesregierung abgewiesen 
(L. A. Linz, Brauer). 
B. Weltliche Herrschaften. 
Leonstein, Herrschaft, gräflich Salburg. 1728 
(Nr. 521) erzeugt die Herrschaft 1000 Eimer, Bieraufschlag 
50 fl. 
Über diese Brauerei liegt ein wertvoller Beitrag „Das 
herrschaftliche Brauhaus zu Leonstein“ von Dr. Ing. 
Franz Rendl-Leonstein vor, aus dem wir auszugsweise 
entnehmen: 
Die ersten Aufschreibungen über ein „Brauhäusl“ 
liegen aus 1731 vor; der Pfleger Michael Gretzmüller als 
Bstandinhaber stieß damals 266 Eimer Braunbier aus. 
Abnehmer sind die Wirte in Steinbach, am Platz, Feyr- 
bach. der Wegscheider, Jäger im Salti. Pfarrer von Leon¬ 
stein, Grünburg und Agonitz. 
1761 Bierausstoß: 482 Eimer, Aufschlag 213 fl. 
1762 „ : 865 „ , „ ? 
1763 „ : 2105 „ , 300 fl. 20 kr. 
47
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.