Full text: Die Nährmittelverteilung im Kriege [29]

gleich gestellt werden, zeigt (auf Seite 43), daß recht erhebliche 
Aufbesserungen der Handelszuschlage erfolgt sind. Obwohl die 
Erzeugerpreise im laufenden Wirtschaftsjahre mit Rücksicht ach 
die höheren Preise der Rohmaterialien und die gesteigerten Ar 
beitskosten regelmäßig erhebliche Steigerungen gegenüber den, 
Vorjahre aufweisen, sind die Gesamtprozentsätze, welche der Han 
delszuschlag schließlich ausmacht, durchweg noch gegen das Vorjahr 
gesteigert worden. 
Es ist zu berücksichtigen, daß bei diesen Waren die Groß, 
h a n d e l saufschläge zugleich auch eine Entschädign n g 
der B ez i r ks z e n t r a l e n enthalten. Auch bringen Verände 
rungen der Lieferungsbedingungen, insbesondere für das Ver 
packungsmaterial, in den Kalkulationssätzen noch Unterschiede her 
vor, die durch die Tabelle nicht gezeigt werden konnten. Im all 
gemeinen dürfte aber das Bild die wirkliche Erhöhung der Han 
delszuschläge zur Darstellung bringen. 
Den Beschwerden des Kleinhandels, daß er bei allen ein 
tretenden Verteuerungen unter allen Umständen der leidende 
Teil sei, ist in den Verordnungen dadurch abzuhelfen versucht 
worden, daß der Preis f ü r d i e A b g a b e a n d en Klein 
händler gesondert festgesetzt worden ist. 
Überdiedur ch Höchstpreise geregelten neuen 
Verhältnisse ist für die einzelnen Waren noch folgendes zu, 
sagen. 
In der Verordnung des Staatssekretärs des Kriegsernüh- 
rungsaints vom 10. Oktober 1917, welche die neuen Höchstpreise für 
Grieß, G e r st e n g ra u p e n (Rollgerste) und Gersten 
grütze festsetzt, wird als Großhandel jeder Verkauf an Klein 
händler und als Kleinhandel der Verkauf unmittelbar an den 
Verbraucher bezeichnet. Als.Verbraucher in diesem Sinne gelten 
auch Gast- und Schanklvirtschaften und andere Speisungsnntcr- 
nehmungen, als Händler auch die bundesstaatlichen Geschäftsstellen, 
Kommunalverbände, Gemeinden und alle privatwirtschaftlichen 
Betriebe, insbesondere auch die der Rüstungsindustrie. Die Lie 
ferung hat zu den in der Tabelle angegebenen Preisen 
frachtfrei Station (Bahn oder Schiff) des Empfängers zu 
erfolgen. Die H er sie Iler p r ei se für Grieß und
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.