Full text: Die Pasubio-Kämpfe 1916 - 1918

- 117 — 
als östliche Gruppe bestimmt. Beide Gruppen erhielten jedoch noch vor 
Angriffsbeginn Verstärkungen, die Gruppe Pf rogner durch die aus den 
Resten der Besatzung zusammengestellte Kompagnie Oblt. Kaiser, die 
östliche durch Zuweisungen vom Brigadekommando. Zuerst erhielt letztere 
die %. 7. Kompagnie 3. TJR., dann eine Kompagnie der Skigruppe 48 mit 
der MGA. und schließlich noch die zweite Kompagnie dieser Gruppe. Alle 
diese Abteilungen waren um 2 Uhr früh des 10. vereinigt und sollten unter 
Kommando des Oblt. Vetter der Skigruppe 48 als östliche Gruppe in der 
Richtung gegen die Sektion 6 den Angriff führen. 
Pasubio-Kaserne (auch Landesschützen- oder Defensiv-Kaserne genannt). 
Aufgenommen im Sommer 1916. 
(Lichtbild zur Verfügung gestellt von Mjr. Hartl.) 
Die 6/3. TJR. voran begann um 2 Uhr die äußerst beschwerliche 
Vorrückung über die Schutthalden südlich der Pasubiokaserne.34) Die 
anfängliche Absicht, die Sektion 6 von Osten her zu umfassen, mußte bald 
aufgegeben werden, da die Geländeverhältnisse ein Verschieben der 
Kräfte in der Nacht nicht zuließen und weil eine Verbindung mit der 
Gruppe Pfrogner nicht herzustellen war. 
Es war bereits Tag geworden, als die 6. Kompagnie bis auf etwa 
150 Meter an die Sektion 6 herangekommen und mit dem Gegner in Füh¬ 
lung getreten war. Sie wurde jedoch vom Abwehrfeuer aus der vom 
Gegner sehr stark besetzten Sektion und auch vom Pasubio her nieder- 
34) Die Pasubiokaserne war eine bereits vor dem Kriege erbaute Defensions- 
kaserne. Sie wurde auch Landesschützenkaserjje genannt. Siefre Skizze Seite 114,
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.