69 Der schon früher zurückgekehrten Kompagnie Lehner war es gelungen, die Erkundung ohne eigene Verluste mit Aufhebung einer feindlichen Feldwache, die kriegsgefangen mitgebracht wurde, durchzuführen. Am 11. Jänner wurde das Regiment näher an den Feind vorgezogen. Das Regimentskommando kam nach DolLyca, ebenso ein Teil des 1. und das ganze 3. Bataillon. Der andere Teil des 1. Bataillons kam nach Buk, das 2. Bataillon nach Krywe. Am 15. Jänner wehrte die 3. Kompagnie bei Buk einen feindlichen Angriff ab. Schon am 18. war der Rest des 1. Bataillons und das 2. Bataillon nach Buk vorgezogen worden. Nach der am 20. vollzogenen Umgruppierung des XVIII. Korps, die nachfolgende Skizze zeigt, war das Regiment der 101. ungarischen Landsturmbrigade, Oberst Franz Biffl, unterstellt. Gruppierung des XVIII. Korps am 20. Jänner 1915 (ohne den Details der Sicherung). Eine Marschkompagnie, die unter Hauptmann Alois Barls am 12. zum Regiment kam und der ain 22. Jänner eingetroffene Rest des 5. Marschbataillons, Hauptmann Karl Cisar, zusammen 11 Offiziere und 727 Mann waren eine notwendige Auffüllung für den Angriff, der auf die Hilferufe der in der Festung Przemysl Eingeschlossenen am 23. Jänner unter den schwierigsten Verhältnissen bei strengstem Winterwetter begann. Das Regiment hatte nun einen Verpflegsstand von 3004 Personen und 270 Pferden und einen Gefechtsstand von 2559 Feuergewehren und 6 Maschinengewehren, wieder 3 Bataillone mit je 4 Kom ­ pagnien und je 1 Maschinengewehrabteilung. Die Transportmittel des Regimentes waren 75 zweispännige Fuhrwerke, 22 Landesfuhren und 78 Handschlitten. Einteilungsliste der Offiziere, Fähnriche, Kadetten und Unteroffiziere auf Offiziers ­ posten am 23. Jänner 1915, soweit festgestellt werden konnte. Regimentsstab: Regimentskommandant: Oberstltn. Josef Maretich v.Klokoe, Regimentsadjutant: Hauptmann Jaroslaus Doeekal, Hauptmann für besondere Verwendung: Telephonoffizier: Oberleutnant Udalrich Leheoka, Proviantoffizier: Oberleutnant Robert Beron, Proviantoffizierstellvertreter: Fähnrich Friedrich Ratzka, Pionieroffizier: Geistlicher: Feldkurat Gottlieb Etilmayr, Chefarzt: Regimentsarzt Dr. Ladislaus Tichy, Rechlmngsführer: Oberleutnant Franz Kober, Akzeffist Karl Scherbaum, Tierarzt: Fähnrich Josef Kirchweger. Skizze 8 beiliegend.