Aas neue Jagdgesetz für Aöerösterreich. Abdruck aus dem Laudesgesetz- und Verordnungsblatt für das Erzherzogthum Oesterreich ob der Enns vom Jahre 1896. V. Stück. Nr. 8 und 9. Artsgegeben und versendet am 5. März 1896. 8. Keseh vom 13. Juki 1895, tzdgtskh für dlig Cistjerzogthum (Odlciicidj oll dkr @11110 erliijsrii mild. Mit Zustimmung des Landtages Meines Erzherzogthumes Oester- ob der Enns finde Ich anzuordnen, wie folgt: Artikel I. Das nachfolgende Jagdgesetz für das Erzherzogthum Oesterreich der Enns tritt drei Monate nach seiner Kundmachung durch das Landesgesetzblatt in Wirksamkeit. Mit demselben Zeitpunkte treten die bisherigen, den Gegenstand Gesetzes betreffenden Gesetze und Verordnungen außer Kraft. Artikel II. Jagdgebiete, hinsichtlich deren das Eigenjagdrecht im Sinne des § 5 des kaiserlichen Patentes vom 7. März 1849 (R. G. Bl. Nr. 164) bestand, nach dem tz 6 des nachfolgenden Jagdgesetzes jedoch entfällt, und welche vor der Kundmachung desselben verpachtet worden sind, unterliegen den im § 6 hinsichtlich der Ausübung des Jagdrechtes enthaltenen Vorschriften erst nach Ablauf jener Pachtung. Artikel III. Die zur Zeit des Beginnes der Wirksamkeit des nachfolgenden Jagdgesetzes auf Grund des Statlhalterei Erlasses vom 11. April 1852 (L. G. Bl. Nr. 143) ausgestellten Jagdkarten behalten die ihnen nach Maßgabe dieses Erlasses noch zukommende Giltigkeit. Artikel IV. Mein Ackerhanminister und Mein Minister des Innern sind dieses Gesetzes beauftragt.