19 den 7. und 30. aber ist das Requiem vom P. Prior gesungen worden. 25., 26. und 27. Mai sein zu Linz in der Pfarrkürche {Stadtpfarre zu Maria Himmelfahrt) vor höchstgedachter kaiserl. Majestät die Exequien gehalten worden, bei welchen auch die drei oberen Stand von Prälaten, Herrn und Rittern erschienen und ich allzeit gegenwärtig gewesen. Wegen des Rangs hat man sich verglichen, daß der Prälatenstand auf einer, der Herrnstand auf der andern Seite ihre Sitz genommen. Das erste Amt hat H. Prälat zu Kremsmünster,1 das 2. H. Propst zu S. Florian2 und das 3. H. Abt zu Oleink3 gesungen. 28. Mai darauf sein bei den P. P. Jesuiten in Linz die Exequien gehalten worden und bin ich zur Pontifizierung ein¬ geladen worden, wie ich denn auch solche Funktion verrichtet. NB. Vor das schöne Cafegeschirr von Porcellan mit dem mit silber überzogenen Tischl und große silberne Kanntl habe ich 160 fl. bezahlt.4 Vor mein Reitpferd ohne des Zämgelds € habe ich bezahlt 170 fl. 13. Juni in festo S. Antonii de Padua habe ich zu Gmunden bei den Kapuzinern pontifiziert. 14. Juni habe ich zu Traunkürchen bei den Jesuiten pontifiziert und die See-Prozession verrichtet. 15. Juni habe ich zu S. Wolfgang5 zelebriert und zu mittag gespeist. Zu nachts aber auf Hallstatt ankommen und 16. Juni die Salzberg beschaut, allwo mir zu Ehren einer Salz-WÖhr der Name „Prälaten Maximiliani Wöhr« ist ge¬ geben worden. 18. Juni wieder hab ich zu Schlierbach pontifiziert und die Corporis Christi-Prozession alldort gehalten. 19. Juni abends bin ich wieder nach Haus kommen. Meine Reisegefährten waren der P. Christophorus Zeller und Tobias Stroman ex S. J. 8. Juli als in festo Kiliani hat H. Prälat von Schlierbach6 allhier pontifizieret, wie auch sonsten viel Gäst erschienen.7 Diese Tag war eine große Wassergüß, dergleichen kein alter Mensch nicht gedenkt, hat mir absonderlich in den Fisch¬ wässern Uffer und Puchgang (ein Kanal des Traunflusses, jetzt Saagererbach genannt) sehr großen Schaden getan. 1 Siehe 4. Januar. 2 Siehe 15. Januar. 3 Rupert I. v. Kimpflern (1678-1708). 4 Davon- ist nichts mehr vorhanden. 5 St. Wolfgang am Wolfgangsee, große Wallfahrt. Es war ein Superiorat des Stiftes Mondsee. 6 Siehe oben 18. Januar. 7 Wegen des Patroziniumfestes S. Kilian.