Ur.1 — 10. Jatzrg. Beilage f. „Schavdingev Wochenblatt" Jänner 1014 D<sp ^ammlen. Mitteilungen des Vereines zur Erhaltung des Stadtmuseums und zur Erhaltung des bau ­ lichen Charakters der Stadt Schärding. Infolge der in den Monaten Dezember und Jänner beim Buchdruckergewerbe eingetretenen Betriebs ­ störungen erscheint der Sammler verspätet. Inhalt: Protokoll — Jahresbericht und Tätigkeitsbericht des Musealvereines im Jahre 1913. Protokoll aufgenommen bei der Jahreshauptversammlung des Musealvereines Schärding am 5. Jänner 1914 in „Kapsreiters Bräustübel". Anwesend 25 Mitglieder. Der Obmann des Vereines, Ed. Kyrie, er ­ öffnet die Versammlung, begrüßt die Erschienenen, insbesonders den anwesenden Herrn k. k. Siatt- haltereirat A. Wagner und spricht zugleich sein Bedauern über dessen Abgang von Schärding aus; ferner werden noch Herr Bürgermeister M. Hölzl und Herr Karl Altmann seitens des Obmannes freundlichst begrüßt. Es wird nun in die Tagesordnung ein ­ gegangen. 1. Der allgemeine Jahresbericht des Schrift ­ führers Direktors Al. Deubler wird mit Dank zur Kenntnis genommen 2. Erstattung des Kaffaberichtes durch den Zahlmeister A. Pfliegl. Nach demselben stellen sich pro 1913 die Einnahmen auf . 1826 36 Kronen die Ausgaben auf . 1217 63 „ mithin sich ein Vermögensstand per 608 73 Kronen ergibt. Kassastand und Beilagen werden von den Rechnungsprüfern, den Herren Degn und Kaiser, vollständig richtig befunden und sodann dem Zahl ­ meister Entlastung mit dem Ausdrucke des Dankes erteilt. 3. Erstattung des Tätigkeitsberichtes durch den Vereinsobmann. Der ausführliche Bericht wird mit Beifall und Dank zur Kenntnis genommen und dem Buchdruckereibesitzer Herrn Vees für den kostenlosen Druck des „Sammlers" der beste Dank ausgesprochen. 4. Ergänzungswahlen in den Ausschuß. Die satzungsgemäß ausscheidenden Mitglieder, und zwar die Herren Buchta, Degn und Kaiser, werden per Zuruf wiedergewählt. 5. Aufstellung des Präliminares pro 1914. Dasselbe wird mit einem Erfordernis per 1440 Kr. und der Bedeckung per 1127 „ somit mit einem Abgang per 313 Kr. angenommen. Der Abgang müßte mit einer zu erreichenden Subvention seine Deckung finden. 6. Präliminare für die Aufstellung des allen Stadtbrunnens. Erfordernis . 2370 Kroneu eigene Bedeckung 700 „ Abgang 1670 Kronen; dieser Abgang könnte nur durch mehrere fort ­ laufende Subventionen, um die bereits nachgesucht wurde, seine Bedeckung finden. Wird zur Kenntnis genommen. 7. Anträge und Anregungen. a) Herr Buchta regt an, es werde auch im heurigen Jahre ein Unterhaltungsabend, dessen Reinerträgnis der Museumskaffe zufällt, ver ­ anstaltet. — Wird dem Ausschüsse zur Be ­ ratung und eventuellen Durchführung zu ­ gewiesen. b) Herr Pinter richtet an den Landtagsabg. Bürgermeister Herrn M. Hölzl die Bitte, zu erwirken, daß die seinerzeit zugesicherte Jahres ­ subvention des hohen Landtages per 200 Kr. auch noch für die Jahre 1912 und 1913 dem Museum ausgefolgt werde. Herr Bürgermeister M. Hölzl dankt namens der Stadt dem unermüdlichen Obmanne des Museal ­ vereines für seine außerordentliche Tätigkeit und verspricht, hinsichtlich Erlangung der Landessub ­ vention die nötigen Schritte zu unternehmen. Herr Statthaltereirat A. Wagner dankt für die ihm eingangs der Versammlung entgegenge ­ brachten freundlichen Worte, verabschiedet sich von dem Musealverein und verspricht aber zugleich, auch in seiner neuen Stellung in Linz jederzeit für das Museum in Schärding tatkräftigst eintreten zu wollen und dessen Mitglied zu bleiben, was mit Dank zur Kenntnis genommen wird. Damit wird die Jahreshauptversammlung geschlossen. Al. Deubler Kyrie Schriftführer. Obmann. Jahresbericht des Musealvereines Schärding für das Jahr 1913, erstattet in der Hauptversammlung am 5. Jän. 19l4| Wenn ich zu einem kleinen Rückblick auf das abgelaufene Jahr 1913 einlade, so sollen in diesem