406 Preis 10 Äeller. □ □ Nachdruck verboten. Da Serbnkriag. Von Sepp Lruminlschlögl. ir Esterreicha fand hiatzt wer, Dö ganze Welt schaut auf ins her, Weil mir amal net gmüatli sän — Und fangan gach zan Dreihaun an. Da kloanste Lausbua hat sö traut, An iada hat af ins schon g'haut, Und mir Ham gmüatli untadössn, A Gselchts und insa Gollasch gössn Und Ham ins denkt, ös habts guat schrem, Mir lass'n ins af nixi ein. Mir mögn ins halt so schnell nöt wehrn, Es kunnt ins s' Geld! zweni wern; Von ins aus hat a Serb guat peck'n, Was schert ins so a laus'ger Zeck'n, Mir spritz'n über d' Grenzn hin, A bissal mit an Zacherlin, Ast wird a sö schon einiziagn, Wann übrall Zacherlpulva fliagn. — Mir Ham ins täuscht, dö Mordsbagaschi, Dö tuat als wanns recht viel Kuraschi Und Geld hätt, tuat ins ollweil roazn — Und mecht ins gern recht zuwihoazn. — Hiatzt wird's ins langsam a weng z'viel, Dös ewi Kini-Petal-Gspiel, OOLB LINZ +XO2187150X