Darstellung der am 2. August 1860 in Wels wegen der vollbrachten Verbrechen des Meuchel- und und der Brandlegung durch den Strang Hingerichteten Sebastian Se Sebastian A. von Kufhaus, Gemeinde Pinsdorf, Bezirk Gmunden gebürtig, 56 Jahre alt, katholisch verehlicht, lebte bis in sein 13. Lebensjahr im elterlichen Hause und besuchte die Schule, dann kam er in verschiedene Dienste, arbeitete später seit 17 Jahren an verschiedenen Orten als Taglöhncr und wohnte zuletzt in Fisch- bäckau, Gemeinde Vorchdorf, Bezirk Gmunden, vor 4 Jahren verehelichte er sich, die Ehe blieb kinderlos; er ist ganz vermögenslos, er wurde in den Jahren 1842 und 1844 wegen Verbrechen des Diebstahles und seither öfters wegen Ehrenbelei ­ digung und im Jahre 1855 wegen Ucbertretung des Betruges bestraft. Sein Leumund war ein schlechter. Nachdem er derart den Weg der Ehre und des Rechtes verlassen hatte, wurde im Laufe der Jahre sein Gewissen in einem Grade verhärtet, daß er nun zu einem Verbrechen befähiget war, welches jeden Menschen, dessen Gefühl noch nicht gänzlich erloschen ist, mit Entsetzen erfüllt. Wie er selbst im Laufe seiner letzten Untersuchung angab, begab er sich am 20. November 1859 um 7 Uhr Früh