25 Hitze die Speise so lange backen, bis die Oberfläche schön goldbraun geworden ist. In der Form auszutragen. 54. Gebackene Leberbrölchen. Man legt einige schöne, abgehäutete Geflllgellebern oder ein paar Stücke Kalbsleber für eine Stunde in Milch, trocknet sie ad, schneidet, oder hackt sie fein, brät sie in Butter auf der Pfanne durch und streicht sie durch ein Sieb. Inzwischen hat man Butter zu Schauin gerührt, fügt, beständig rührend, etwas Salz. weißen Pfeffer, die durchgestrichene Lebermasse, wenn man es liebt, auch eine kleine, geriebene, in Butter gedünstete Schalotte. 1—2 gewässerte, entgrätete, enthäutete Sardellen und 2—3 Teelöffel geriebenen Par¬ mesankäse dazu und schmeckt die Mischung ab. Man bestreicht gleichmäßige runde Weißbrotschnitten damit, legt sie auf ein mit Butter bestrichenes Blech oder in eine feuerfeste, mit Butter ausgestrichene Auslaufform und läßt sie im Ofen bei guter Kitze 10—15 Minuten backen. Sie werden auf einer mit erwärmter Serviette bedeckten Schüssel recht warm aufgetragen. Fische mit Käse. 55. Gebackener Schellfisch mit Makkaroni. Man säubert einen großen Schellfisch (ll/2 Kilogramm), nimmt ihn aus, befreit ihn von Kaut und Gräten und zerlegt ihn in nette, gleichmäßige Stücke, die man in etwas zerlassener Butler nebst einem Lössel Brühe über schwachem Feuer einige Minuten ziehen läßt. Ungefähr 400—450 Gramm in Stücke zerbrochene Makkaroni hat man in Salzwasser gar, aber nicht zu weich gekocht und das Wasser durch ein Sieb abgegossen. Indessen hackt man 100—150 Gramm gekochten oder rohen Schinken fein und reibt 125—160 Gramm Parmesankäse. Eine feuer¬ feste Schüssel oder Auflaufform streicht man mit Butler aus und bestreut sie dicht mit geriebener Semmel. Aus