Suppen. 1. Topsensuppe. Abgerahmte dicke Milch stellt man warm, (nicht heiß) bis sich das Wasser und der Topfen ganz geschieden haben. Letzteren im Sieb gut abtropfen lassen. Mit süßen Rahm oder frischer Milch verrühren und mit etwas gestoßenen Vanille und Zucker anrichten, oder statt dessen mit Satz und Kümmel vermischen und über Schwarzbrot würslich geschnitten geben. 2. Russische Suppe (Kartoffelsuppe mit saurer Sahne und Kräutern). iy2 Kilogramm geschälte und in Stücke geschnittene Kartoffeln werden in Wasser mit etwas Salz weich gekocht und durch ein Sieb gerührt. Inzwischen hat man genügend Brühe (Knochenbrühe oder Brühe, die man durch Aufgießen von kochendem Wasser auf 1—2 Maggi¬ bouillonwürfel bereitet hat), zum Kochen gebracht, rührt die Kartoffelmasse hinein, doch so, daß die Suppe nicht klümpig wird, und läßt sie durchkochen. Dann stellt man sie auf die heiße Kerdslelle, wo sie gut heiß bleiben muß, aber nicht mehr kochen darf, gibt 2—3 Löffel saure Sahne, 2—3 Löffel geriebenen Parmesankäse, etwas weißen Pfeffer, gehackte Petersilie und einen halben Teelöffel gehackten Majoran dazu, schmeckt ab und gießt die Suppe in den erwärmten Topf. 3. Kartoffelsuppe mit Käse. Man rührt ein gutes Stück Butter in der Kasserolle schaumig, gibt 2—3 Löffel geriebenen Parmesankäse, 1—2 Löffel Mehl, s/4 Kilogramm recht flockig geriebene (am Tage vorher gekochte) Kartoffeln und Vi—Vs Liter Sahne oder Milch dazu, so daß ein