Anmerkungen. *) Vgl. UoE — Urkundenbuch des Landes ob der Enns III 55 Nr. 50. 2) Vgl. Johann Lamprecht, Historisch-Topographische Matrikel oder Geschichtliches Ortsverzeichnis des Landes ob der Ens. Wien. Aus der k. k. Hof- und Slaatsdruckerei. 1863. S. 157. 3) Vgl. Julius Strnadt, Das Land im Norden der Donau. Wien, 1905. In Kommission bei Karl Gerolds Sohn. S. 165. 4) I. Lamprecht a. a. O. S. 158. 5) Vgl. Ludwig Edlbacher, Landeskunde von Oberösterreich. 2. Auflage. Wien. Verlag von Karl Gräser. 1883. S. 99. «) UoE II 368 Nr. 252. 7) UoE II 495 Nr. 344. 8) UoE III 77 Nr. 71. 9) UoE III 229 Nr. 238. 10) UoE III 144 Nr. 143. n) Dieser Name jetzt verschwunden. 12) UoE IV 174 f. Nr. 191. 13) UoE V 57 f. Nr. 59. 14) UoE V 331 f. Nr. 344. 15) UoE VI 374 Nr. 369. 16) UoE. VI 451 f. Nr. 447. 17) UoE VII 463 Nr. 457. 18) Vgl. Archiv für die Geschichte der Diözese Linz 1 S. 5 f. 19) Vgl. Handschrift der Wilheringer Stiftsbibliothek Nr. 106 S. 185. 20) Matthias Reisacher, Das Dekanat St. Johann S. 171 (Topographie des Erzherzogtums Oesterreich XVIII. Wien 1840. In Kommission bei Franz Wimmer.) 21) Vgl. Ergänzungen zum Linzer Diözesanblatt 1. und 2. Bd. 1874 bis 1877. ss) Christliche Kunstblätter 1883 Nr. 11: Die Pfarrkirche in Grama- stetten. GE D