Sauerkrautauflauf. Y2 Kilo Sauerkraut, 1 s Liter Weißwein, 5 Deka Speck, J/2 Kilo Erdäpfeln, '/s Liter Milch, 2 Deka Fett, 2 Eidotter, ';8 Liter Rahm, 3 Eßlöffel Parmesan, Salz, Kümmel. Man läßt das Sauerkraut in zerlassenem Speck unter Hinzufügung von Salz und Kümmel andünsten, gießt dann heißes Wasser ans und läßt das Kraut voll¬ ständig weich werden. Die Flüssigkeit wird abgegossen und das Kraut mit Wein ver¬ mengt. Die Erdäpfeln werden gekocht, geschält, durch ein Sieb gedrückt und mit der heißen Milch zu einem Püree verrührt, dem man etwas Fett beimengt. Nun gibt man in eine mit Fett bestrichene Schussel je eine Lage Kraut und eine Lage Erd- äpselpnree, so daß das Kraut die letzte Schichte bildet. Dann verquirlt man die Eidotter mit dem Rahm, mengt den Parmesan bei und gießt dies über die Masse, die man bei Oberhitze auf einem Dreisuß backen läßt. Schmeckt zu Brat- oder Leber- würsten sehr gut. Schwammschnitzel. 1 gehäufter Teller voll frischer oder trockener Schwämme, 10 Deka Fett, i/2 Zwiebel, Petersilie, 4 Eier, 6 Eßlöffel saurer Rahm, 4 Sardelleu, Salz, Pfeffer, Muskat, zirka 12 Deka Semmelbröselu, Fett zum Backeu. Mau läßt die Schwämme in zirka 3 Deka Fett, worin man fein geschnittene Zwiebel unb Petersilie anlaufen ließ, bünften und hackt sie bann fein. Run bereitet man ans 4 Eiern eine feste Eierspeise, gibt bie geputzten, fein gewiegten Sarbellen, ben Rahm, Salz, Pfeffer unb etwas gestoßene Muskatnuß, bie Schwämme unb so viel Semmelbröselu bazu, baß mau baraus auf einem mit Bröseln bestreutem Brette Schnitzel formen kann, bie man in heißem Fett backeu läßt. Dazu reicht mau Erbäpfeln, Reis, Graupen u. bgt. Schweizer Erdäpfel * 1 Kilo Erbäpfeln, Salz, 8 Deka Entmenthalerkäse, 1/2 Liter Milch, 2 Eibotter, si Deka Butter.