Ban Bezirksgricht. Braucht si neaMd z' schröcka in den Titl. Es kriagt koans wögn den a Vorladung, denn i will nettar a weng vazöhln, wia's dort zuageht. Ös werds wohl schon gschaut habn ah, wanns ban an Bezirksgricht vürganga sads. Bo auswendi gleicht hübsch oans den anan. Es kimmt oan gar nöt a so vür, als wann da drinn dö Grechtrgkeit ihr Kanzlei hätt, so kalt und zuaknöpfelt ziemt oan das ganz' Gebäu. Oba da Tür is gern an Adla und der schaut viel harba drein wia der af'n Post ­ amt .und der ban Tawagkrama. Es kann sein, daß's d' Einbildung macht, aba manichn kimmt's a so vür. Nu gehn ma halt eini. 's Vorhaus, d' Gang und d' Stiagwänd sän schen weiß oda gfarbelt, aba, kann oans sagn, was 's will, anheimeln tuats oan nöt, dö Gschicht, und wann's nu so sauba gmacht wa. Ma schmückt's orndli außa, daß 's a Sträflingsoarbat is. Nu ja, wögn was soll sie denn 's Ärar extrige Maura vazahln! In Winta bringan eh d' Gstandarm oa daher! Ma woaß ja doh, daß d' Maura za dera Jahrszeit koa Arbat Ham und da sän ja doh gern a paar dabei, denan vielleicht ban Rauhnachtanschoißn a Has üban Wög rennt. Derf grad a Jaga dazuakemma oda sinst wer urechta, oft steht eahm 's Bezirksgericht