I. Besetzungslisten des Linzer Theaters.1) (Nach dem Gothaer Theaterkalender.) Direktion Bulla. 1782. Aktricen: Mad. Ehno tanzt. Mad. Fiedler spielt Mütter, zänkische und herrschsüchtige Weiber. Mams. Fiedler zärtliche Liebhaberinnen, naive Rollen und Soubretten von Bedeutung. Mad. Haback böse Weiber, singt auch. Mad. Hornung erste Heldinnen, gesetzte Liebhaberinnen, noble Mütter und Charakter¬ rollen. Mad. Perchtold niedrig-komische Weiber und Betschwestern. Mams. Schachner, Mad. SchmaVögger tanzt. Mad. Stäuber Soubretten, tanzt. Mad. Stich Nebenrollen. Mad. Strobl Soubretten, kleine Lieb¬ haberinnen, tanzt. A c t e u r s: Hr. BrighemNebenrollen. Hr. Bulla Helden, charakte¬ ristische Liebhaber, empfindsame und noble Bollen. Hr. Tobentz2) Souffleur. Hr. Fiedler Juden und sehr niedrig-komische Rollen. Hr. Habich Nebenrollen. Hr. Hornung Ballettmeister. Hr. Horschelt3) Liebhaber und Helden, erster Tänzer. Hr. Kuhn Hilfsrollen, tanzt. Hr. Neukäufler zärtliche Väter. Hr. Perchtold4) Väter, Raisonneurs, Soldaten, Bauern und komische Charakterrollen. Hr. Posier Hilfs¬ rollen, tanzt. Hr. Scheibel alle ersten Bedienten, ausgelassene Jungens __ © *) Nicht in jedem einzelnen Falle verläßlich. In der Schreibung der Namen herrscht um diese Zeit große Willkür und bei dem raschen Wechsel der Bühnenmitglieder waren die Angaben zur Zeit des Erscheinens des Theater¬ kalenders meist schon zum Teile unrichtig. Die Jahreszahlen beziehen sich auf den betreffenden Jahrgang des Gothaer Theaterkalenders; die Angaben jedoch verstehen sich für die Zeit von einem Einsendungstermin zum nächsten. 2) Verfasser des Trauerspieles „Die Stiefmutter“ und des Schauspieles „Das weiße Los“. 3) Vielleicht identisch mit Franz Homscheid, der auch einige Jahre später noch im Ensemble begegnet. 4) Verfasser der Lustspiele „Der Gasthof zur Meßzeit“ und „Sie spielen Komödie mit ihm“.