7n Klagetönen läuten Die Glocken tief und schwer, Die Priester mit dem Volke Ziehn betend still einher. 7n jedem Auge Zähren, Wehmut in jedem Herz, lind Volk und Priester einet Lin einz’ger, großer Schmerz. Ach, eine stolze Liehe Die Axt des Todes schlug, Die Säule ist gesunken, Die so viel Heü’ges trug. Heut bringt man ihn zu Grabe Den Hirten treu und gut, Den Bischof grofj und edel, Den Plann voll Heldenmut. Den unerschrocknen Kämpfer Der Wahrheit und des Rechts, Die Leuchte feines Volkes lind kommenden Geschlechts. Auf, Volk von Oberösterreich, An deines Bischofs Grab Erhebe dich und lege Den Schwur der Treue ab,