- 48 — Darffen darum ein Revers auch ein Quittung von mei ­ nem gnädigen Herrn fürbracht facit 41 Pfunt 16 Pfennig. Des Pflegers Einnahme betrug aber nur 46 Pfund und da in jenem Jahre in Dorfen einer mit Namen Klaus Bischer mit dem Brand gerichtet wurde, der 11 Pfund und 6 Schilling Kosten verursachte, schuldete der Herzog seinem Richter 6 Pfund 6 Schilling und 16 Pfennig. Erzherzog Albrecht von Oesterreich hielt aus Hatz gegen seinen kaiserlichen Bruder Friedrich zu Ludwig dem Reichen, mit dem er 1459 zu Burghausen ein Bünd ­ nis schloßt Es ist aber kein Grund bekannt, wa ­ rum er um diese Zeit Dorfen aufgesucht. So ist die Vermutung gerechtfertigt, daß er wallfahrten ging, wie sein Neffe Herzog Ludwig der Reiche 1476 nach Maria Thalheim zu unserer lieben Frau pilgerte 1 2 . ßionrfli) Leyerlk unü die liayerischr Geschichtsforschung. Mit Qniversitäts-professor Geheimrat Dr. Konrad Bewerte, der am 26. April 1933 in München verschied, hat die Missenschaft der deutschen Aechtsgeschichte einen ihrer größten Meister verloren. Aus seinem reichen Lebenswerk können wir hier nur seine Bedeutung für die bayerische Geschichtsforschung herausgreifen. Seine glü ­ hende Liebe zur deutschen Geschichte und seine tiefverwurzelte Ver ­ bundenheit mit deutschem Volkstum führten den Gelehrten, seit er in München seine Wahlheimat gefunden hatte, auch in den Kreis der bayerischen Geschichtsforscher. Llnd gerade diese Befruchtung der bayerischen Forschung von Außen her vermochte erst das rich ­ tige Licht in das Dunkel frühbagerischer Verhältnisse zu werfen. War doch Begerles Bearbeitung der Kulturgeschichte seines hei ­ matlichen Bodenseelandes von größter Bedeutung für die Erschließung der ältesten Aechtskultur Altbagerns: Das Inselkloster Aeichenaü im Bodensee war zur Karolingerzeit für Deutschland der Mittler abendländischer Kultur,- die Kenntnis der geistigen Fäden, die vom westgotischen Spanien über die Aeichenau zum Karolingerreiche führten, brachte Begerle zu einem überraschenden Ergebnis, das in der Einleitung seiner als Festgabe zum Münchner Llniversitäts- Jubiläum (1926) erschienenen Prachtausgabe der Lex Baiuvariorum 1) Aiezler, Gesch. Baierns III, 381. 2) Dr. Mitterwieser in: Der Pionier. Monatsblätter für christl. Kunst, 16. Jahrg., 3. und 4. Heft, G. 13. — Gtaatsarch. Lands ­ hut, Aep. 18 Fa3C. 375, G. 5. —