O. V. Ost: Heeresgruppe Linsingen. 371 deutschen Südarmee gegen neue russische Durchbruchsversuche zu wehren hatte'), fast ausschließlich die Heeresgruppe Linsingen'), gegen die sich der Ansturm der Russen richtete. Angriffsziel schien hier wie bisher zunächst die ö.-u. 4. Armee und von ihr insbesondere die Gruppe Litzmann, wo der Gegner neuerdings offenbar auf Wladimir-Wolynsk durchbrechen wollte. Ob er seine Angriffe gegen die Armeegruppe Vernhardi mit Kowel als Durchbruchsziel aufgegeben hatte, war noch nicht zu erkennen. Auf der weitgedehnten Front nördlich der Heeresgruppe Linsingen bis zum Rigaischen Meerbusen herrschte vorwiegend Ruhe. Ungewißheit be¬ stand allerdings über die russischen Absichten im äußersten Norden, im Abschnitt nördlich von Mitau. Generaloberst von Eichhorn rechnete dort mit dem Angriff von mindestens zwölf russischen Divisionen und vielen schweren Batterien; Reserven waren bereitgestellt. Bevor aber die neuen russischen Angriffe gegen die Heeresgruppe 28. August. Lins in gen einsetzten, schritt bei der Gruppe Vernhardi Generalleut- nant Clausius nach einem am 23. August fehlgeschlagenen Versuch am 28. abermals zum Gegenangriff, um die Russen bei Toboly vom westlichen *) Näheres 6.364. 2) Gliederung der Heeresgruppe Linsingen vom rechten Flügel: Armeegruppe des Gen. d.Kav. von der Marwitz (Gen.Kdo. d. VI. A. K.): Korps des Genlts. Diesenbach (V2 ö.-u. 46. I. D., österr. 92. Inf. Vr., ö.-u. 48. I. D., ferner im Korpsabschnitt verteilt deutsche 22. I. D.), Korps des Gen. d. Kav. Eugen von Falkenhayn (Gen. Kdo. d. XXII. R. K. mit ö.-u. 7. I. D. und deutscher 43. R. D.). Ö.-u. 4. Armee : Gen. Ob. von Tersztya-nszky: Armeegruppe des Gen. d. Inf. Litzmann (Gen. Kdo. d. XXXX. R. K.) mit Gruppe des Genlts. Beckmann (108.1. D., Kav.-Gruppe des Feldmlts. Freiherr von Leonhardi mit ö.-u. 7., 10., V-4. K. D. u. deutscher 2. G. K. Vr.), Korps des Feldmlts. Szurmay (ö.-u. 11. und ung. 70. I. D.), ö.-u. X.Korps (deutsche 10.Ldw. D., ö.-u. 2. und ung. 37.I.D.); Gruppe des Gen.d. Inf. Freiherr von Lüttwitz (Gen.Kdo. des X'.A.K. mit 20., 19., 121. I.D., ö.-u. 29.1. D.). In Reserve: 3 deutsche und 1 österr.-ung. Ins.Rgt. Armeegruppe des Gen.d.Kav. von Vernhardi: Div. des Genmaj. Rusche und 107. I. D., ö.-u. II. Korps (ung. 41. und ö.-u. 4. I. D.), Korps des ö.-u. Gen. d. Ins. Fath mit Gruppe des Genlts. Kneußl (poln. Legion, ö.-u. 26. und 45.1. D., ferner im Abschnitt verteilt 11. bayer. I. D.) und Gruppe des Genlts. Clau- sius (ö.-u. 53. I. D., Div. Clausius), Kav. Korps des Gen. d. Kav. Freiherr von Hauer (1. Ldw. D., ö.-u. 9. und bayer. K. D.); in Reserve: hinter der Armeegruppe verteilt 75.R.D., 2/386. I.D., 1 Regt, der 10. Ldw. D. Deutsche Schwere Artillerie: 130 mittlere und schwere Geschütze (21 s. F. H.-, 5 V2 Mrs.-, 2 10 cm--Kmt. Vttrn., sowie je 1 s. 12 cm-- und 1 s. 15 cm- Kan. Vttr., ferner 4 schwere Beute-Vttrn.). 24*