Einführung zum achten Band. Der vorliegende VIII. Vand schildert die Operationen im Westen im Frühjahr und Sommer 1915, im Osten vom Frühjahr bis zum Jahres¬ schluß. Von der bisher geübten Gepflogenheit, die Darstellung der Ereignisse auf den verschiedenen Kriegsschauplätzen mit dem gleichen Zeitpunkte abzu¬ schließen, mußte abgewichen werden, da die Operationen im Osten bis gegen Jahresende innerlich zusammenhängende Handlungen bilden, deren Schil¬ derung nicht unterbrochen werden durfte. Hieraus ergibt sich auch der größere Umfang des vorliegenden Bandes. Der Rückblick behandelt die Stellung der deutschen Obersten Heeresleitung zur Frage der Kriegführung im Osten während des ganzen Jahres 1915. Von der Beifügung von Kriegsgliederungen ist Abstand genommen worden, da ein besonderer Vand „Kriegsgliederungen" als Ergänzung zum Gesamtkriegswerk in Arbeit ist. Die operativen Bände bringen fortan nur noch in Anmerkungen kurze Angaben über die jeweilige Truppeneinteilung der Armeen. Die Historische Kommission hat Herrn Generalmajor a. D. Rudolf von Vorries in Potsdam und Herrn Dr. phil. Hans Rothfels, ordentlichen Professor der Geschichte an der Universität Königsberg i. Pr., mit der Prüfung des VIII. Bandes beauftragt. Das Reichsarchiv sagt beiden Berichterstattern seinen besonderen Dank. Am 31. Oktober 1931 ist der bisherige Präsident des Reichsarchivs, Dr. h. c. Hermann Ritter Mertz von Quirnheim, nach Erreichung der Altersgrenze aus dem Amt geschieden. An seine Stelle trat der Direktor der Historischen Abteilung, Dr. h. c. Hans von Hassten. Zum Direktor der Historischen Abteilung wurde Oberarchivrat Wolfgang Foerster ernannt.