534 Einleitungskämpfe an der Südwestfront folgenden Kämpfen keine Änderung der Lage. Man mußte sich mit ihr abfinden. Da das 5. Armeekmdo. keinen sonderlichen Wert auf den Besitz der dem Feinde ohnehin keinen Entwicklungsraum bietenden Krnspitze, umso größeres Gewicht aber auf die Behauptung des südlich davon zum Mrzli vrh streichenden Rückens legte, ordnete das Südwestfrontkmdo. das Festsetzen in einer neuen, etwas weiter östlich des Rückens Krn— Vrsic verlaufenden Linie an und regelte die Abschnittsgrenze derart, daß die der Krnspitze gegenüber befindlichen eigenen Stellungen in den Bereich der S.Armee fielen. Die ersten Kämpfe im Küstenland Hiezu Beilage 28 Einbruch der Italiener und Aufmarsch der k.u.k. 5. Armee Die Deckungstruppen, die schon vor der italienischen Kriegserklä¬ rung im Küstenlande gestanden waren — 57., 93. und 94. ID. — hatten vom GdK. Rohr am 16. Mai die Weisung erhalten, einem italienischen Einbrüche in den Befestigungen der Isonzolinie Widerstand zu leisten; auch lenkte der General besonderes Augenmerk auf die ihm gefährdet erscheinende Wochein. Eine zweite Sorge bereiteten ihm mögliche ita¬ lienische Landungen, die im Räume von Triest abgewehrt, im übrigen Küstenabschnitt tunlichst gestört werden sollten. Gegen gelandete Truppen hatte er eine Abwehr an dem von Triest gegen den Mt. Maggiore bei Lovrana verlaufenden Steilabfall des Cicenbodens in Aussicht genommen. Vor übermächtigem Angriff zu Land oder nach etwaiger Landung starker Feindkräfte sollte schrittweise in die an den Straßen befestigte Linie Podbrdo—Zoll—Dornegg zurückgegangen werden. Als die italienische Kriegserklärung am 23. Mai in Wien übergeben wurde, trafen eben die Spitzen der von Syrmien anrollenden Truppen (S. 411) am Isonzo ein. Die beiden Korpskommandanten, Gdl. Fox (XV. Korps) und FZM. Wurm (XVI. Korps) hatten am 22. Mai gelegent¬ lich ihrer persönlichen Orientierung in Peterwardein vom Südwestfront¬ kommando den Auftrag erhalten, „die Italiener möglichst weit vorne aufzuhalten, deren Vormarsch zu verzögern und möglichst verlustreich zu gestalten". Hiezu sollte das nach Tolmein gewiesene XV. Korps (50. und 1. ID.) samt den dort stehenden Deckungstruppen ein Vordringen