VORWORT ZUM ZWEITEN BANDE er vorliegende zweite Band des Werkes „Österreich-Ungarns letzter Krieg 1914—1918" behandelt die schweren Karpathenkämpfe des öst.-ung. Heeres, den darauf folgenden Siegeszug von Gorlice bis zur Einnahme von Brest-Litowsk und die Kämpfe gegen Italien, die in diesen Zeitraum fallen. Die Schriftleitung hatten wieder der Unterzeich¬ nete und der Oberstaatsarchivar Obst. a. D. Kiszling inne, die hiebei abermals durch den Hofrat d. R. Obst. a.D. E h n 1 unterstützt wurden. Für die Abfassung des Bandes galten die gleichen Grundsätze wie für den ersten Band. Die einzelnen Abschnitte wurden von den folgenden Mitarbeitern verfaßt: „Die Lage um die Jahreswende 1914/15" : vom Unterzeichneten und vom Mjr. des Bundesheeres Dr. F r a n e k; „Der Karpathenwinter 1914/15" : vom GM. d.R. Steinitz (einzelne Abschnitte über die Dezemberkämpfe 1914 vom Oberstaatsarchivar Obstlt. a. D. Meduna-Riedburg und vom Hptm. des Bundesheeres Wisshaupt, statistisches Material im Schlußabschnitt vom Mjr. des Bundesheeres Dr. C z e g k a) ; „Vom Zwei- zum Dreifrontenkrieg": vom Unterzeichneten (unter Benützung von Beiträgen Kiszlings über die italienische Front und des Obstlts. des Bundesheeres Mühlhofer über den Balkan¬ kriegsschauplatz) ; „Von Gorlice bis Lemberg": vom Unterzeichneten, der sich hiebei auf Studien der Generalmajore d.R. Steinitz und Paie sowie des Oberstaatsarchivars Obstlt. a. D. Uriel stützen konnte; „Der Feldzug von Brest-Litowsk": vom Obst. Kiszling gemein¬ sam mit Obstlt. d. R. D i a k o w sowie mit Mjr. Dr. C z e g k a, Mjr. Dr. F r a ne k und Hptm. Wi s s h au p t;