Full text: Die Zweierschützen im Weltkrieg 1914 - 1918 2. Heft (2. Heft / 1931)

88 
1. Feldbataillon: 
1. Feldkompagnie: 
Kommandant: Leutnant Karl Hentschel, 
Fähnrich Heinrich Straßer, 
Fähnrich Karl Vacek, 
Kadett Konrad Sixtl, 
Kadettaspirant Anton Angermayer. 
2. Feldkompagnie: 
Kommandant Hauptmann Gustav Wundrak, 
Fähnrich Hans Brunner, 
Fähnrich Adalbert Schneider, 
Fähnrich Alois Freund, 
Kadett Gustav Ehrlich, 
Kadettaspirant Hans Lettner, 
Kadettaspirant Karl Wipplinger. 
3. Feldkompagnie: 
Kommandant: Hauptmann Karl Kaufmann, 
Leutnant August Klengel, 
Fähnrich Roman Scheiblbrandner, 
Kadettaspirant Franz Piberhofer, 
Kadettaspirant Franz Achleitner. 
4. Feldkompagnie. 
Kommandant: Oberleutnant Dr. jur. Eduard 
Buresch, 
Leutnant Hermann Geyer, 
Kadett Adolf Seyr, 
Kadett Anton Weidosch, 
Kadett Josef Böhm, 
Kadett Hugo Roßmanith, 
Kadettaspirant Franz Mittendorfer, 
Kadettaspirant Ferdinand Hoflehner, 
(Feldwebel Regner). 
Maschinengewehrabteilung 1. 
Kommandant: Fähnrich Heinrich Barth. 
2. Feldbataillon: 
5. Feldkompagnie. 
Kommandant: Oberleutnant Walter Rejedly, 
Leutnant Stephan Penzendorfer, 
Leutnant Gustav Amberger, 
Fähnrich Josef Polt. 
Fähnrich Johann Montl, 
Kadettaspirant Rudolf Haslmayr, 
Kadettaspirant Alois Saxenhofer, 
(Feldwebel Wiesbauer.) 
6. Feldkompagnie. 
Kommandant: Oberleutnant Anton Lederbauer, 
Fähnrich Karl Hartmann, 
Fähnrich Josef Swoboda, 
Kadett Anton Huber, 
Kadett Otto Lichtenecker, 
Kadettaspirant Leopold Dangl. 
7. Feldkompagnie: 
Kommandant: Hauptmann Franz Fischer, 
Leutnant Karl John, 
Kadett Franz Gaisbauer, 
Kadettaspirant Macho, 
Kadettaspirant Johann Gastinger, 
Kadettaspirant August Huber. 
8. Feldkompagnie: 
Kommandant: Hauptmann Paul Harantha, 
Leutnant Raimund Holub, 
Leutnant Hugo Pilz, 
Fähnrich Josef Ransmayer, 
Kadett Hans Kästner, 
Kadett Alois Hofmann, 
Kadettaspirant Paul Düll, 
(Feldwebel Schenkhuber, 
Feldwebel Josef Dürnbarth.) 
Maschinengewehrabteilung 2: 
Kommandant: Oberleutnant Johann Korger. 
Wie bald sich die Zweier in die neuen Verhältnisse gefunden hatten, bewies der am 15. August 
glatt abgewiesene Angriff der Italiener. 
Aus den damals erstatteten Berichten sei der des Hauptmannes Franz Fischer herausgegrisfeu. Er 
sagt: ,,Fähnrich Ransmayr hat sich bereits wiederholt freiwillig zu Patrouillengüngen gemeldet. Bei dem 
am 15. August stattgehabten feindlichen Angriff wurde er sofort bittlich, das Kommando am äußersten 
rechten Flügel, das war der Angriffspunkt des Gegners, übernehmen zu dürfen, da der dort befindliche 
Kadett noch nicht kriegsvertraut war und er die Verhältnisse dort gut kanute. Dies wurde ihm bewilligt 
und er legte hierauf, ungeachtet des heftigsten feindlichen Infanterie- und Mafchinengewehrfeuers entlang 
der ganzen Front den Weg zurück, bis er an seinem Ziele angelaugt kaltblütig die Feuerleitung übernahm 
und durch seine ruhigen Anordnungen dem Gegner große Verluste beibrachte und so einen großen Teil 
des Erfolges beanspruchen kann. 
Zugsführer Johann Ertl der 8. Kompagnie hatte mit seinen Leuten bereits die etwas zurückgelegene 
Tagesstellung am 15. August bezogen, als der Beobachtungsposten das Anrücken der Italiener meldete.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.