Full text: Die Zweierschützen im Weltkrieg 1914 - 1918 2. Heft (2. Heft / 1931)

Solinkatal. Straße Luch—Kalnica im Jänner 1915. 
Im weiteren Vordringen hatten sie überdies die an das am rechten Flügel des Regiments befind 
liche 2. Bataillon anschließende Landsturmkompagnie teils vernichtet, teils gefangen genommen und das 
gleiche Los der Gefangennahme bereits einem Teil der eigenen 6. Kompagnie bereitet sowie zwei Maschinen 
gewehre erbeutet, als Hauptmann von Scarpatetti durch Einsetzen von Teilen seiner 8. und Oberleutnant 
Engler mit einem Teil der 5. Kompagnie und einem Zug des 3. Bataillons die Russen wieder zurück 
warfen, sie zur Freigabe eines Teiles der Gefangenen, sowie der erbeuteten Maschinengewehre zwangen 
und außerdem 60 Russen zu Gefangenen machten. Diesem Erfolge, vorherrschend mit dem Bajonette erkämpft, 
nachdem die Gewehrverschlüsse eingefroren waren, ist es zu danken, daß die zwei Geschütze knapp hinter der 
Front der Kämpfenden nicht in die Hände der Russen fielen. Leutnant Christoph Pötzl, Korporal Dan- 
ninger und Gefreiter Haus Sammereyer haben sich dabei durch unerschrockene Tapferkeit besonders hervorgetan. 
Bei den eigenen geschwächten Ständen aber für einen weitvorstoßenden Gegenangriff auf die vom 
Feinde festgehaltene Höhe Jaworysz, den Schlüsselpunkt des Nachbarabschnittes, Kräfte aus dem aus 
gedehnten Regimentsabschnitte zusammenzubringen, waren leider vergebliche Bemühungen. 
Es mußte daher am 1. Februar das Regiment in Stellungen beiderseits Bukowiec zurückgenommen 
werden. Das 2. Bataillon kam auf die Höhe Kote 618 westlich Bukowiec, wo ein Stützpunkt auszubauen 
war. Das 1. Bataillon war bis 3. Februar westlich des 2. Bataillons in Stellung, dann wurde es 
zum 3. Bataillon östlich Bukowiec herangezogen. 
Nach den großen Abgängen durch Verluste in den letzten Kampftagen und Kranke war es notwendig 
die. Unterabteilungen zusammenzuziehen, so daß das Regiment nur noch zwei Bataillone zu je drei Kom 
pagnien und je eine Maschinengewehrabteilung formierte. 1. Bataillon Hauptmann Gottlieb Balar, 1. Kom 
pagnie Oberleutnant Ludwig Lehner, 2. Hauptmann Artur Kawinek, 4. Oberleutnant Alois Barls, 
1. Maschinengewehrabteilung Stabsfeldwebel Josef Fasching; 2. Bataillon Major Ludwig Rigger, 5. Kom 
pagnie Oberleutnant Wenzel Engler, 6. Oberleutnant Egon Kälterer, 8. Hauptmann Friedrich von Scar 
patetti, 2. Maschinengewehrabteilung Oberleutnant Michael Wirth. 
Hauptmann Franz Fischer erhielt seine Einteilung beim Regimentskommando, das sich im Südteil 
von Bukowiec befand.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.