Full text: Gemeindenachrichten Ottensheim 2012 / 357 (2012 / 357)

Gemeindenachrichten • Nr. 357 5 Rechnungsabschluss 2010 Der Gemeinderat erteilte dem Rechnungser- gebnis für das vergangene Finanzjahr seine Zustimmung. Einen Bericht dazu finden Sie auf der folgenden Seite. Raumordnungsangelegenheiten Der Gemeinderat verlängerte das Neupla- nungsgebiet im Bereich Bahnhofstraße (süd- lich der Feuerwehr) um ein weiteres Jahr und behandelte Bebauungsplanänderungsver- fahren im Zusammenhang mit dem Wohn- bauprojekt der Neuen Heimat, im Bereich Äußerer Graben sowie im Bahnhofsbereich (nördlich der Bahnlinie). Weiters beschloss der Gemeinderat einen Dienstbarkeitsvertrag über eine Kanaltrasse im Bereich Lederergasse/ Zellerplatzl. Sonstiges • Der Gemeinderat beschloss die Zuerkennung von Subventionen an den Tourismusverband Ottensheim sowie der Ortsgruppe Unternehmen Donau- markt in der Höhe von insgesamt € 10.000,-. • Nachdem die Schulprovisorien im „Alten Amtshaus“ mit Semester 2012 beendet wurden, hat der Gemeinderat einer weite- ren, provisorischen Nutzung der Räum- lichkeiten für die nächsten drei Jahre zu- gestimmt. Seit 1. März 2012 nutzen die Projektgruppe „NANK/OTELO“, die Pfad- findergruppe, die Kinderfreunde sowie die „Donauländerei“ gemeinsam das „alte Amtshaus“. Die Synergien zwischen den einzelnen NutzerInnen können die Leben- digkeit des Ortskerns unterstützen und einen offenen Raum für kreative und ge- meinschaftliche Aktivitäten ermöglichen. • Der Gemeinderat erteilte der Marktge- meinde Wilhering die Zustimmung zur Er- richtung Rastplatzes („Donausteig“) auf einem gemeindeeigenen Grundstück in der Wilheringer Marktau • Die Berichte des Prüfungsausschusses über die Prüfungen vom 27.02.2012 (Geba- rungsprüfung und Prüfung Rechnungsab- schluss 2011) wurden zur Kenntnis genom- men. • Der Gemeinderat lehnte die Mitglied- schaft der Marktgemeinde Ottensheim zum ZUKUNFTSORTE -Konsulat ab. Aus dem Gemeinderat: Sitzungen vom 06.02.2012 und 19.03.2012 Renate Gräf M. A. Pensionierung Eva Schimpelsberger Unsere langjährige Mitarbeiterin im Reini- gungsdienst, Frau Eva Schimpelsberger, geht nach 26 Dienstjahren mit 1. April 2012 in Pen- sion. Frau Schimpelsberger hat als Reinigungs- kraft im Schulzentrum Ottensheim, vorwie- gend im Volksschulbereich gearbeitet und diese Tätigkeit immer zur vollsten Zufrieden- heit erfüllt. Als fleißige, verlässliche und hilfsbereite Mitarbeiterin war sie auch unter KollegInnen und bei der Lehrerschaft sehr beliebt und geschätzt. Wir bedanken uns bei Eva Schimpelsberger für die langjährige, ausgezeichnete Zusam- menarbeit und wünschen ihr alles Gute und vor allem viel Gesundheit für ihren neuen Le- bensabschnitt in der Pension. Wegweiser zur Neuen Mittelschule Ottensheim Seit Semesterbeginn 2012 läuft der Schulbe- trieb nun wieder vereint in den neu errichte- ten Räumlichkeiten der Neuen Mittelschule Ottensheim. Auch die Außenanlagen wurden fertiggestellt und bieten den Schülerinnen und Schülern einen großzügigen Freizeit-- und Sportbereich. Mit der Umsetzung des Projekts „Kunst am Bau“ durch den Ottensheimer Künstler Mag. Thomas Latzel wird auf die hohe Bedeutung des Schulzentrums Ottensheim und somit auf Bildung, Jugend und Gemeinschaft hin- gewiesen. Ein überdimensioniertes Schild lässt schon von weitem den Standort der Neuen Mittelschule erkennen. Ein weiterer Wegweiser im Schulhof zeigt den Besuche- rInnen die Eingänge zur Neuen Mittelschule, zur Polytechnischen Schule, zur Bibliothek, zum Turnsaal und zur Schulausspeisung. „Kunst am Bau“ ist eine Maßnahme nach dem Oö. Kulturförderungsgesetz und schreibt vor, dass bei Hochbauvorhaben von Gemeinden Aufwendungen für künstliche Zwecke von mindestens 1,5% der Bausumme zu tätigen sind. Bei den Vorhaben „Amtshaus neu“, „Poly- technische Werkstätten und Kleinkindgrup- pen“ und nun auch bei dem Projekt „Haupt- schulsanierung und Errichtung einer Bibliothek“ haben Ottensheimer KünstlerIn- nen diesen Auftrag erhalten und mit unter- schiedlichsten Projekten und Kunstwerken umgesetzt. Renate Gräf M. A. Amtsleiterin
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.