Volltext: Abt Maximilian Pagl von Lambach und sein Tagebuch (1705-1725)

143 
27. November habe ich der Aignerin von Vöcklabruck 
2 fl. Beihilf geben. 
29. November ist Herr Qraf von der Lippe, welcher 
sich bishero in meinem Haus aufgehalten, per Wasser nach 
Wien abgereist. — NB. Zu denen dem Marcus Antonius Spaz 
unterm 4. per Abschlag bezahlten 50 fl. hat der Cammerdiener 
20 fl. dargeliehen, welche demselben den 9. Januarium 1722; 
wieder aus der Abtei bezahlt habe. (Dies ist ein späterer Zusatz.) 
1. Dezember haben die Landrechte angefangen. 
6. Dezember hat die des aus Italien marschierenden 
Prinz Lockowizische Cürasierregiment erste Colonna, in dem 
Stab und in auserlesener, wohlmontierter Mannschaft bestehend, | 
zu Lambach ein Nachtquartier und den 7. einen Rasttag ge¬ 
habt, der Prinz mit den Fürsten waren selbst dabei. Ich aber 
habe wegen der Landsrechte von Linz nicht abkommen können. 
Die andere und dritte Colonne haben Lambach nicht be¬ 
troffen. 
13. Dezember ist mein Tafldecker Sebastianus an einem; 
hitzigen Fieber ganz unvermutet gestorben. Er war ein vir¬ 
tuoser Geiger. Requiescat in pace. 
16. Dezember habe ich den Müllerischen Erben 2000 fl. 
Capital sambt 33 fl. 20 kr. drittljähriges Interesse durch meinen 
Hofrichter auszahlen lassen, und hierzu meine diesjährige Aus¬ 
schußbesoldung per 450 fl. und das von 15000 fl. bei löblicher 
Landschaft zu der Waisenstiftung angelegtem Capital verfallene 
Interesse per 810 fl., item 100 fl. Landrathsbesoldung und 65 fl. 
Landrathssalz, zusammen 1425 fl. appliciert, die 576 fl. aber hierzu 
vom Hofrichter aus der Pupillencassa ad interim zu 4 per cento 
anticipieret. — Eodem habe ich mit Herrn Martino Alto- 
monte wegen eines Altarblattes in die hl. Dreifaltigkeits¬ 
kirchen tractiert und dafür 800 fl. zu bezahlen versprochen. 
Auf dem Blatt muß die allerheiligste Dreifaltigkeit und der 
Convent gemalen werden, nach Ausweis der hierzu verfertig¬ 
ten Skizza.1 — Eodem habe dem Münzer, Buchbinder all - 
hier in Linz, für die gelieferte curiosas Relationes Happelii in. 
5 Tomi und 5 Bänden, in holländischem Pergament bestehend, 
15 fl. von obigem Traidgeld bezahlt. 
19. Dezember sind die Landrechte geschlossen und die 
in solchen erledigten Proceß publiciert, die Declarationes aber 
über die 6 appellierten Prozeß in der Canzlei zu erhöben an¬ 
befohlen worden. 
21. Dezember bin ich nach Haus. 
1 Ueber Altomonte siehe J. Klaus, Martin Altomonte, sein Leben und sein Werk, 
in Oesterreich, mit 16 Tafeln. Wien 1916.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.