Volltext: Nr. 263 (263.1936)

SITTEILUNGEI 
r die Jödisctoe BcvöJkeraog der Alpenllpdi 
Redaktion: Linz. Landstraße Nr- 71 / Telephon Nr. 313fi 
, b. b„ 
Titl. 
,tudient>mi°the]t 
LINZ 
er un<i El^tüaW: Dr. Ort» Margen^-I ün^Pro,,, -her Schritt««, ftU. kluger. U«, Neuthorgasse 5. 
'" b Vervielfältigung: Jüdioch« Kulu;s«cmeiade, Um. 
Linz,4.August 1936 
LINZ: 
Mittwoch,den 
Samstag, " 
L.woch, 
Samstag, 
16. Aw 5696 
Amtliche Verlautbarungen' 
der Jüdischen Kultusgb-me Inde, Lim 
Nr. 263 
5. 
8. 
12. 
15. 
Augus t 
• 
• 
Jahr 
• • 
zelten. 
• • • * • 
• 
• 
• 
• 
• 
Adolf Epstein 
Ing. 'S*Weiss 
ii 
• 
Leo Rosenblum 
ti 
Emanuel Sand 
P 
ü 
r 
s 0 
r ft e r 
e 
f 
e 
r 
a 
t. 
: ^v. xr^™ T7iiY»qnr»Dpr»ßferat der i üdis che n Kultus- 
im MonaL uuxx wurden vom Pursorßere*e^\~ ^ / Familien ) 
• *A T4rt* on niir»r»hr>pi<3enden insgesamt 63 Personen \, iäIIliiJ-en > 
inde Lint an ^^f^^^ Haider bette 1 ( Personen,die in gewi 
fertlRt. Davon entiaiien aui ^r.1 ---------- *,~a ä^. ^y^nf.qqp.hn^r'fi 
Im Monat Juli 
eme * 
:Crsonen wurien imStoon^er »,anaerfürSorte abgefertigt; 
• diese Fälle wurden verausgabt 
lasen 
ßerufsschnerrer 
S 110 • 3: 
?urden abgefertigt: 
bar 
für Fahrkarten ....... 
für Quartier uhd Kost 
3h fiep........ U>e 
Zürich ....... 5 
Salzburg ..... 5 
Trie's t....... 3 
Marburg ...... 2 
Budweis ...... 1 
St« Polten. ... 1 
Süme rau...... 
" 330.' 
" 140. 
Insgesamt ^Personen 
Z , o .imrrtpn von der Kult us gerne inde /vom 
MaSv^ffS0?.^ Äs«- ~»-: ?—.. 
Gemllath Chesed . . ^ • • ^^„^ der lokalen Fürsorge 
ÄÄu°(nlohnenFrauenrrein,der sich von der zentralen ^„« 
hat)........•..... --- 
520. - 
Fürsorge ausgeschlossen 
7,ffpr,n CPht hervor,dass jeder einzelne Fall einge! 
dieSe\entsp?echln^abge?ert iird,weshalb der Appell an 
feinde wiedlrholt wird^lle^itts^elle^restlos^ 
zweel 
Aus 
geprüft und 
!&£ÜÄ Sr RS derü0^indr;BsIienat-Viele Mitte! ( 
Seide ^Wasche,Schuhe etc ) sur Verfügung su allen.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.