Full text: Nr. 249 (249.1936)

'1X1 
StudienbilDliotTaeTi. 
LINZ 
Li ü li 11 LN3 v\.ii L, 

. sehe B | dar Alf 
Redaktion: Linz, Land: / Telephon Nr. 3*36 
. Kürai»8gel)er und Eigentümer: Df; Gustav Morgenstern, Linz, iromenade 9. — Verantwortlicher SchrifHeiter: Fritz PUinger, Linz, Neythorgexae 5, 
Vervielfältigung: Jüdische Kuttusgemeiade, Linz. 
Linz, 1. April 1936 9, wissan 5696 hr. 249 
L I N Z___l 
Amtliche Verlautbarungen 
der Jüdisc hen Kultus gemeinde Linz» 
Gebetstunden: Wochentags ab 9. April T7T............... 19 Uhr 30 
Jahrzeiten: Samstag den 4. April ..........., Leo Rosenftlum 
Sonntag; M 5. h ------.......... Albert Tandler 
Montage u 6. u ............Leo Albrecht, Adele Bruder 
Donnerstag; 9. " *'......,....... Leo Rosenblum 
Verlautbarung des Präsidiums und der TempeIvorstehunp,. 
"Tiefer" Anregüng der Tempelkommission wird an den 
beiden letzten Tagen Pessach Herr Oberkantor Gwlllmann als Vorbeter im 
hiesigen Tempel fungieren«, Die Kosten dieses Gast vortrage a werden von 
privater Seite getragen. 
Alle Vereine .«welche die Räumlichkeiten der 
Kultusgemeinde zwecks Abhaltung von Sitzungen beanspruchen; werden er¬ 
sucht, die Termine derselben mindestens drei Tage vorher dem Sekretär der 
Kultus gemeinde bekanntzugeben« 
Fürsorgekommiss ion. 
Alle Gemeindemitglieder,die Anspruch auf Gratisbeteilung mit 
Mazzoth erheben;werden eingeladen,sich Sonntag,den 5. Ap&>51 zwischen 
10 uhd 12 Uhr in der Gemeindekanzlei einzufinden* 
Die Familie Jakob Treichlinger hat Kleidungsstücke gespendet, 
wofür ihr der Dank ausgesprochen wird* 
Kulturkommiss iQn. 
Von Herrn TngT Philipp Pauli sind Bücfterspenden eingelaufen, 
desgleichen von Herrn ßaurat Ing« Arnold Be Hak wofür sei- tens der 
Bibliotheksleitung bestens gedankt wii:d. . 
Sehe chi tahrefe,r»at« 
In der letzten Sitzung der TempeIvorstehung und der Beiräte 
wurden unter anderem auch Schechltahangelegenheiten besprechen. Es konn¬ 
te mit Genugtuung festgestellt werden,dass der Konsum an Koscherfleisch 
in letzter Zeit in Linz wesentlich zugenommen hat,sodass regelmässig 
allwöchentlich ein Ochs undein Kalb geschlachtet werden können. Dem 
Schechitahreferat ist es auch gelungen,auswärtige Gemeindemitglieder, 
zum Bezüge von Koscherfleisch zu veranlassen und wir sind besonders dem 
Innsbrucker Rabbinat zu grossem Dank verpflichtet,da es uns einen Teil 
seiner Gemeindemitglieder als Kunden zugeführt hat. Alle Abnehmer haben 
ihre Befriedigung über die erstklassige Qualität des Koscherfleisches 
geäussert.Es wird daher an alle P.T, Gemeindemitglieder neuerlich der 
dringende Appe111 gerichtet,durch dessen Bemühung nur frisches und erst¬ 
klassiges Fleisch zum Verkauf gelangt,anlässlieh des bevorstehenden 
Pessachfestes und auch sonst auf das tatkräftigste zu unterstützen und 
nur Koscherfleich zu beziehen., 
Die derzeitigen Preise sind: 
Suppenfleisch ............ S 2,60 Gulyasfleisch.......... S 2e20 
Beinfleisch................ M 2,40 Kalbfleisch (Schulter) ..." 2C8C 
Kalbfleisch ( Brust )..... M 2,- bis 2020 üotlett ....____ " 2,60 
Hals..................... , ff 2.20 Prima Selchfleisch...... !* 3e50 
Alle Preise verstehen sich pro.kg mit Zuwage. lieber tel, Anruf ( 45-73 
Petzwinkler ) werden Aufträge auch ins Haus zugestellt.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.