Full text: Kurze Geschichte Steyrs

stadt, ferner an die Traun nördlich von Gmunden u. s. f. 
Dieser große Gau hatte Unterabtheilungen, Untergaue. 
Im Jahre 796 wurden von Carl dem Großen die Avaren, 
wie sie es verdienten, vernichtet. Und jetzt errichtete Carl die 
ÜbZttrfgmfschaft im Ostlande, das erste Österreich; es reichte nach 
Ungarn bis zur Stadt Ofen; der westlichste Theil aber war der 
ganze Traungau. Oft und furchtbar wurde die Ruhe unserer 
Gegenden wieder gestört, nachdem 896 die heidnischen Magyaren, 
den Avaren verwandt, deren meisten Sitze eingenommen hatten. 
Gegen sie wurde 900 bei dem längst verschwundenen Lauriacum, 
bei dem Orte Lorch, die Eunsbnrg erbaut, woneben sich langsam 
die Stadt Enns bildete. Im Jahre 907 siegten die Magyaren 
über die Baiern, wodurch das Land unter der Enns den Erste¬ 
ren zufiel, d. H. die Einwohnerschaft fast vernichtet wurde. Das 
erste Österreich hatte somit sein Ende gefunden. Dafür erstand 
schon 908 das Herzogthum Baiern wieder, und wieder wurde 
der Traungau ein Bestandtheil desselben. Baiern gehörte zu 
Deutschland, welches ein Königreich war und eigentlich erst 919 
nach dem Aufhören des ostfränkischen Reiches begann. 
Endlich wurden die räuberischen Magyaren 955 bei Augs¬ 
burg so geschlagen, daß Deutschland vor ihnen in Zukunft sicher 
sein konnte. Deßhalb erscheint 972 oder 973 wieder die Ostmark, 
das zweite Österreich, welches seitdem existirt. Die Ostmark lag 
unterhalb der Enns und war sehr klein; sie mußte allrnälig 
bevölkert werden. Auch die Bevölkerung des Traungaus wurde 
durch westbaierische Kolonisten vermehrt. Im Jahre 976 wurde 
Heinrich II. der Zänker, Herzog von Baiern, vom Kaiser seiner 
Würde entsetzt. Der Herzog Otto von Schwaben wurde jetzt 
auch Herzog von Baiern; zugleich erhielt Leopold, aus dem neuen 
Hause Babenberg, vom Kaiser die Markgrafschaft Österreich und 
vom Herzoge Baierns die Burggrafschaft Enns, d. i. die Grafen¬ 
gewalt (comitatus) über die Ennsburg (— das ist meine Ansicht); 
wol auch schon 976 belehnte der Herzog von Baiern mit der , 
Grafengewalt über den Traungau, die Ennsburg und manch an¬ 
deres Gut ausgenommen, die sogenannten Grafen von Lambach 
und Wels, die Verwandten Ottokars I-, und Ottokarn I. selbst.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.