Full text: Geschichte des k.k. akademischen Gymnasiums zu Linz

100 
Schneller, von 1805—1806, Verfasser einer Welt- und 
österr. Staatengeschichte, trat 1823 in grossherzogl. badische 
Dienste als Professor zu Freiburg wo er 1833 starb. 5. Joh. 
B. Weiss lehrte nach Aufhebung des Studiums der Reichs 
geschichte, allgemeine Weltgeschichte, von 1806—1824; ward 
5. Oktober 1818 zum Landrate ernannt, mit Beibehaltung des 
Lehramtes und des ganzen Gehaltes von beiden Stellen. 
6. Jos. Gaisberger, lehrte zugleich die lateinische Philologie, 
von 1832—1849.* 
f) Professoren der Religions • Wissenschaft: 
1. Johann Mayerhofer, Weltpriester, von 1804—1838, 
ward 1834 zum Ehrendomherrn ernannt. 2. Dr. Johann B. 
Steger, Weltpriester, von 1840 — 41. 3. Johann Oettl, 
Weltpriester, von 1842—51. 
g) Professoren der griechischen Philologie: 
1. Johann Mel ich er, von 1806—1808. 2. Johann B. 
Schober, von 1808—1824. — 
h) Professoren der allgemeinen Naturgeschichte: 
1. Adam Chmel, von 1818—24. 2. Joh. König, von 
1824 — 4 2. Mai 1841. 3. Dr. Dominik Columbus, von 
1841—1849.* 
B. Juridische Fakultät. 
a) Direktoren: 
1. Landrat Freiherr von Pilati, von 1778 — 1790. (?) 
2. Landrat Balthasar von Morr, von 1802 — 418. Juli 1808; 
die Direktion übernahm der Senior der Fakultät bis zur Auf 
hebung der Anstalt. 
b) Professoren: 
1. Dr. Johann Mich. Wibmer, k. k. Kammerprokurator, 
lehrte Naturrecht, Geschichte des römischen Rechts und In 
stitutionen, von 1774—77. 2. Dr. Joh. Nep. Heyrenbach, 
k. k. Land- und Bannerrichter, lehrte dieselben Gegenstände, 
von 1777—80. 3. Johann Bernhard Fölsch, lehrte Natur-, 
Kriminal- und Lehen-Recht, von 1780—1783. 4. Heinrich
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.