Full text: Österreichisches Kriegs-Kochbuch

Saure Rüben. 
10 Kilo Rüben, 
1 Kilo Fett, 
11/4 Kilo Gerstenmehl, 
V2 Kilo Zwiebel, 
zirka y4 Kilo Salz, Pfeffer. 
Man läßt die Rüben in einem irdenen oder tadellos emaillierten Gefäß weich 
kochen, damit sie die Weiße Farbe behalten. Nun bereitet man aus dem heißen Fett, 
worin mau die feingeschnittene Zwiebel anlaufen ließ, und dem Mehl eine sehr helle, 
aber gut verröstete Einbrenne, gießt sie mit kaltem Wasser auf, gibt die Rüben, 
Salz und Pfeffer dazu, verdünnt die Rüben nach Bedarf mit dem Wasser, worin 
sie gekocht wurden und eventuell noch mit heißem Wasser oder Suppe (aus Suppen¬ 
würfel bereitet) und läßt sie gut verkochen. Sollten sie zu wenig sauer sein, dann 
muß man etwas Essig beimengen. 
Schnittlauchsoß, warm. 
l'/4 Kilo Fett, 
1 /2 Kilo Gerstenmehl, 
zirka 10 Büschel Schnittlauch, 
Salz, Pfeffer, Zucker. 
Man bereitet ans dem Fett und Mehl eine lichte Einbrenne, läßt den fein¬ 
geschnittenen Schnittlauch darin rösten, gießt dies kalt auf, gibt dann heißes Wasser 
oder Suppe dazu und mengt Salz, Pfeffer und Zucker bei. Die Soß muß gut 
verkochen. 
§n derselben Weise, nur mit feingeschnittener Petersilie, bereitet man 
Petersiliensoß.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.