Full text: Österreichisches Kriegs-Kochbuch

werden, gibt je einen Löffel Teig hinein, läßt ihn backen, wendet ihn unter Zugabe 
von Fett und verfährt so, bis der ganze Teig aufgebraucht ist. Je zwei gebackene 
Dalken werden mit Marmelade oder Powidl zusammengesetzt und mit Zucker bestreut. 
Böhmischer Grießknödel. 
7 Deka Fett, 
2 Eier, 
2 altbackene Semmeln, 
2 Deziliter Milch, 
1 Deziliter Reisgrieß, 
Semmelbrösel, Fett zum Abschmalzen. 
Man treibt das Fett mit den ganzen Eiern ab und mengt die abgeriebenen, 
in Würfeln geschnittenen Semmeln dazu. Inzwischen läßt mau die Milch auf¬ 
kochen, kocht den Reisgrieß langsam ein, wobei man ihn fleißig umrührt, läßt dieses 
Koch nach dem Fertigwerden erkalten und mengt es zu dem Abtrieb. Nun wird 
eine Serviette mit Fett bestrichen, der Teig wird hineingebunden und in Salzwasser 
eine Stunde gekocht. Der Teig muß kugelartig in das Tuch gebunden werden. 
Dann schneidet man den Knödel in Schnitten und gibt diese, mit Fett abgeschmalzen 
und mit Bröseln bestreut, zu Tisch. Noch besser schmecken sie zu einer Soß, die 
mit Rahm bereitet wurde. 
Böhmerwaldknödel.* 
30 Deka Erdäpfeln, 
30 Deka Weizenbrot-, Roggen¬ 
oder Gerstenmehl, 
2 Eier, 
Salz, 
10 Deka Speck. 
Man kocht die Erdäpfel in der Schale, zerdrückt sie warm und vermischt sie 
möglichst warm mit dem Mehl. Dann schlägt man die Eier hinein und arbeitet 
den Teig, nachdem man in vorsichtig gesalzen hat, sehr gut ab. Nun werden nicht 
zu große Knödel geformt, die man ziemlich lange (ungefähr eine halbe Stunde), 
in Salzwasser kochen läßt. In den Teig darf kein Wasser kommen. Sollte er zu fest 
fein, mengt man noch etwas geriebene Erdäpfeln dazu. Zum Abschmalzen schneidet 
man die Knödeln in die Hälfte und betropft sie mit dem zerlassenen Speck. 
Aus derselben Masse kann ein Sterz bereitet werden. Statt Knödel zu 
formen, gibt man die Masse in eine mit Schweinefett reichlich ausgestrichene Pfanne, 
betropft sie auch oben mit Fett und gibt sie in die heiße Röhre. Dort wendet 
man den Sterz öfter, damit er von allen Seiten durchdünstet. Eventuell kann man 
Eier darüber schlagen, die mit der Masse vermengt werden müssen. 
Bosnischer Polentakuchen.* 
6 Eßlöffel Polentagrieß, 
y2 Liter Milch, 
2 Eier, 6 Deka Zucker, 
1 Kaffeelöffel Backpulver, 
6 Deka Powidl, 
Fett zum Ausstreichen.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.