Full text: Österreichisches Kriegs-Kochbuch

Man läßt in einer Kasserolle das Fett heiß werden, gibt das Sanerkrant, das 
man kleiner zerschnitten hat, hinein, ferner etwas Salz, Kümmel und etwas Zucker. 
Wenn das Kraut weichgedünstet ist, wird eine Pfanne mit Fett ausgestrichen, dann 
wird eine Lage von Kraut hineingegeben, darauf eine Lage von gekochten, in Scheiben 
geschnittenen Erdäpfeln und darauf eine Lage feingeschnittene Extra- oder Knackwurst, 
dann wieder Kraut, Erdäpfeln usw. Die oberste Lage muß aus Kraut bestehen. Man 
gießt über das Ganze einige Löffel Milch oder Rahm und läßt es in der Röhre 
backen. Sehr gut eignen sich zur Bereitung dieser Pastete Sauerkrautreste. 
Schinkenfleckerln, gebacken. 
1 Ei, 
18 Defa Weizenbrotmekjt, \ ^ Ersten- und Maismehl, 
8 Deka Weizenmehl, ) ' 
1 Prise Salz. 
zirka 1/3 Glas Wasser, 
30 Deka ©elchfleisch, 
6 Deka Schinkenspeck, 
2 Eier, 
5 Deka Fett, 
1/s Liter sauren Rahm. 
Man bereitet aus dem Ei, dem erwärmten Mehl, Salz und lauem Wasser in 
üblicher Weise (wie bei Suppennudeln angegeben) einen Teig, der möglichst hart sein soll. 
Dann läßt man ihn zugedeckt stehen, bis er etwas weicher geworden ist. Jetzt erst walkt 
man ihn aus und schneidet ihn zu Fleckerln. Das Selchsleisch wird sein geschnitten und 
in dem zerlassenen Schinkenspeck etwas geröstet. Die Fleckerln werden in Salzwasser 
gekocht und mit kaltem Wasser übergössen, bann treibt man 2 Eidotter mit 5 Deka 
Fett ab, mengt das Selchsleisch, 1/8 Liter sauren Rahm imb ben Schnee ber Eiweiß 
bei unb vermischt bamit bie Fleckerln. Hierauf füllt man bie Masse in eine mit 
Fett bestrichene Backschüssel ein, gibt etwas Fett barauf uttb läßt sie backen, bis sie 
eine braune Kruste bekommt. 
Soldatenkappen. 
12 bis 18 große Erdäpfel, 
1 Eiweiß, 
5 Deka Feit, 
Bratwurstsülle, Suppenwürze, 
3 Deka Fett, am besten Bratensett, 
V2 Zwiebel, 
Vs Liter Rahm, Salz. 
Die Erbäpfeln werben runb geschält, bann wirb ein Deckel abgeschnitten, um 
bie Erbäpfel vorsichtig aushöhlen zu können. Diese Erbäpfel werben halb weich 
gekocht unb mit Bratwurstsülle gefüllt. Der Deckel wirb mit Eiweiß bestrichen unb baranf 
gegeben. Dann werben bie Erbäpfel bicht nebeneinanber in einer Pfanne, mit einer ans 
zerlassenem Fett unb etwas Suppenwürze bereiteten Soß übergössen und in ber Röhre zirka 
eine halbe Stunde gebacken. Die zurückbleibenden Erbäpfel werben gekocht und durch 
30
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.