Full text: Statuten des Schwertberger Brandschaden-Versicherungs-Vereines

Zufall oder durch die Schuld eiues Dritten veranlaßt worden sein. Die 
Zahlung der Beiträge geschieht in Oesterr. Währ. Außer einem vorge 
fallenen Brandunglücke darf kein Mitglied etwas bezahlen. 
§. 12. Wer erwiesener Maßen durch eigene Schuld oder Nachlässig 
keit verunglückt, hat auf eine Entschädigung keinen Anspruch. 
§. 13. Von den rechtlichen Ansprüchen auf Entschädigung ist die 
rechtliche Verpflichtung der Mitglieder zur pünktlichen Entrichtung ihrer 
Beiträge bei vorkommenden Brand - Unglücksfällen unzertrennlich. Wer 
daher den schuldigen Entschädignngsbcitrag binnen 4 Wochen nach gesche 
hener Einmahnnng an den Vercinsvorsteher nicht bar abführt, von dem 
wi d dieser Beitrag sogleich ans seine Kosten gerichtlich eingeklagt, das 
betreffende Mitglied selbst aber ans dem Vereine ausgeschlossen und ge 
strichen und hat dasselbe auf einen Rnckersatz bereits geleisteter Beiträge 
oder aus einen Entschüdignngsbeitrag bei einem ihn inzwischen allenfalls 
treffenden Brandunglücke keinen Anspruch. 
§.14. Jedes Mitglied,' welches aus dem Vereine freiwillig aus- 
.utreten wünscht, hat seinen Austritt 3 Monate früher dem Vereins-Vor 
steher anzuzeigen, jedoch innerhalb dieser 3 Monate bei einem vorkom 
menden Brandunglücke seinen entfallenden Entschädigungsbeitrag unwei 
gerlich zu leisten, dagegen hat dasselbe, wenn ihn selbst innerhalb dieser 
3 Monate ein Brandunglück treffen sollte, den statutenmäßigen Entschä- 
stgungsbeitrag für sich rechtlich anzusprechen Nach Verlauf dieser 3 Mo 
nate, welche als Aufkündungsfrist zum Austritte bedungen sind, wird 
steses Mitglied dann ans dem Vereins-Protokolle gestrichen. Diese Ver 
bindlichkeit erstreckt sich auch auf alle Besitzveränderungen, Kauf, Tausch 
ind Todfall. 
§. 15. Ein ausgetretenes Mitglied muß bei dem allenfälligen Wie- 
wreintritte in diesen Verein dasselbe beobachten, was für ein neu ein 
tretendes Mitglied vorgeschrieben ist. 
§. 16. Der Verein ist so lange als giltig anzunehmen, als derselbe 
richt durch eine höhere behördliche Verfügung aufgehoben wird, und so 
ange so viele Vereins-Mitglieder beisammen sind, daß bei einem vorfall 
enden Brand-Unglücke der Verunglückte 3. Classe mindestens 200 fl. 
>. W. als Entschädigungsbeitrag von den übrigen Vereinsmitgliedern nach
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.