Full text: Schwanenstadt - einst und jetzt

— 107 — 
Prosaskizzen und ein Fragment einer Selbstbiographie, das leider nur 
bis 1857 reicht. Diese Manuskripte befinden sich im Besitze seines Sohnes 
und Geschäftsnachfolgers Franz Holböck, der als verständiger 
Freund und Kenner der Geschichte Schwanenstadts auch Mitarbeiter 
an dieser Festschrift ist. 
Matthäus Schmidtkauer. 
Matthäus Schmidtbauer ist geboren am 4. Juli 1843 in 
St. Willibald bei Raab im Innkreis; er wirkte als Lehrer in St. Martin 
und Schärding und kam 1871 als Schulleiter nach Schwanenstadt, 
wo er bis zu seinem Über¬ 
tritte in den Ruhestand am 
1. November 1904 als Ober¬ 
lehrer an der hiesigen Volks¬ 
schule segensreich, von allen 
geehrt und hochgeachtet wirk¬ 
te. In den Jahren 1874 — 
1877 war er sogar Bezirks- 
schuliuspektor des Schulbe¬ 
zirkes Vöcklabruck. Unter 
seiner Leitung wurde die 
Schule von einer dreiklassi- 
gen bis zu einer fünfklasiigen 
mit einer Parallele erwei¬ 
tert. Durch seine zeitgemäße 
verbesserte Normalwörter- 
Methode, erschienen 1888, 
trat er in die Reihen der 
Schulresormer ein. Unter 
dem Titel „Zeitschrift für 
Erziehung und Unterricht" 
gab er 1887 eine Monats¬ 
schrift heraus, welche forlaufend bis 1915 erschien, somit 29 Jahr¬ 
gänge umfaßt. Berechtigtes Aufsehen machte sein Werk „Augenheilkunde 
nach den Gesetzen der Naturheilmethode", das bisher 5 Auflagen er¬ 
lebte. Seine Heilerfolge auf diesem Gebiete machten ihn weit über die 
Grenzen des Heimatlandes bekannt. Berühmte Augenärzte, darunter
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.