Full text: XIV. Jahresbericht des öffentlichen Mädchen-Lyzeums in Linz 1903 (14. 1903)

— 27 — 
Schriftliche Arbeiten: Monatlich eine Hausarbeit: Übersetzungen in das 
Französische, Briefe über besprochene, bestimmt abgegrenzte Themen; Nacherzählungen» 
Monatlich eine Schularbeit: Diktate. Freie Wiedergabe vorgetragener Erzählungen unfr 
Schilderungen. 
(Die Unterrichtssprache ist die französische.) 
VI. Klasse, wöchentlich 4 Stunden. 
Grammatik: Vervollständigung des grammatischen Unterrichtes durch die 
Infinitiv- und Partizipial-Konstruktion. Die elliptischen Sätze. 
Lektüre und Sprechübungen: Konversation auf Gruud häuslicher Lektüre 
ausgewählter Merke und eigener Erlebnisse. Teils statarische, teils kursorische Lektüre 
dramatischer Dichtungen und anderer literarisch bedeutsamer Merke von poetischer und 
prosaischer Form. Durch Lektüre gewonnener Uberblick über die'Geschichte der französischen 
Literatur. Deklamation französischer Gedichte und dramatischer Szenen mit verteilten Rollen. 
Schriftliche Arbeiten: Monatlich eine Haus- und eine Schularbeit: Briefe: 
Aufsätze im Anschluß an den Lehrstoff. Übersetzungen aus dem Französischen mit besonderer 
Berücksichtigung der korrekten Form. 
(Die Unterrichtssprache ist die französische.) 
Englische Sprache. 
Lehrziel: Richtige Aussprache, Kenntnis der Formenlehre und der wichtigsten 
syntaktischen Regeln. Verständnis der Schriftsprache. Größtmögliche Gewandtheit im 
mündlichen und schriftlichen Gebrauch der Sprache zum Ausdrucke eines im Unterrichts- 
und Erfahrungskreise der Schülerinnen gelegenen Gedankeninhalts. Einführung in die 
englische Literatur im Anschluß an die Lektüre und durch unterrichtliche Behandlung 
einzelner für die weibliche Jugend geeigneter Merke. Auf Grund der Lektüre zu ge- 
winnende Übersicht über die Entwicklung der Literatur seit Elisabeth. 
Der Unterricht im Englischen knüpft soviel als möglich an den deutschen und 
französischen an. 
IV. Klasse, wöchentlich 3 Stunden. 
Grammatik und Lektüre: Laut-und Leselehre. Die Formenlehre und die 
wichtigsten Regeln der Satzlehre auf Grund der Lektüre geeigneter, mit Rücksicht auf 
den grammatischen Unterricht ausgewählter Lesestücke. 
Sprechübungen mit Benützung von Anschauungsbildern und wirklichen 
Gegenständen, sowie auf Grund genau durchgearbeiteter Lesestücke. 
Memorieren solcher Lesestücke. 
Schriftliche Aufgaben: Nach Weihnachten monatlich eine Schul- und eine 
Hausaufgabe. Für Schulaufgaben: Diktate und Beantwortungen englischer Fragen in 
englischer Sprache. Für Hausaufgaben: Grammatische Aufgaben, Umformungen und 
Rückübersetzungen im Anschluß an durchgenommene Lesestücke. 
V. Klasse, wöchentlich 4 Stunden. 
Grammatik: Wiederholung der Formenlehre, Ergänzung der Satzlehre im 
Anschluß an geeignete zusammenhängende Lesestücke. 
Lektüre: Lektüre erzählender und beschreibender Prosa, sowie leichter poetischer 
(auch dramatischer) Stücke. 
Sprechübung e n: Erwerbung eines Wörter- und Phrasenschatzes an der £}and 
von Bildern und wirklichen Gegenständen. 
Memorieren und vortragen poetischer Lesestücke. Mündliche Reproduktion gelesener 
Prosa in englischer Sprache.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.