Full text: XIV. Jahresbericht des öffentlichen Mädchen-Lyzeums in Linz 1903 (14. 1903)

- \8- 
III. Förderung des materiellen Gedeihens des Mädchen- 
Lyzeums. 
Der Anstalt wurden im abgelaufenen Schuljahre folgende Sub¬ 
ventionen zuerkannt: 
Das hohe k. k. Ministerium für Kultus und Unterricht 
hat für das Jahr ](903 die I ahressubvention in dem Betrage von 
J0.000 Kronen präliminiert. 
2. Der löbliche Gemeinderat der Landeshauptstadt Linz 
gewährte laut Zuschrift des Bürgermeisteramtes vom 28. Februar \9°3, 
Z. 7936, dem Mädchen-Lyzeum für das Jahr 1(903 eine Subvention 
von HOOO Kronen. 
5. Die löbliche Allgemeine Sparkasse und Leihanstalt 
in Linz gewährte laut Zuschrift vom \7. März \903, Z. 953/02, in der 
diesjährigen Generalversammlung dem Mädchen-Lyzeum für das laufende 
Jahr eine Subvention von 5000 Kronen und zum j)ensionsfonde 
2000 Kronen. 
Beim hohen Landtage des Erzherzogtums Österreich ob 
der Gnns wurde um Gewährung der bisherigen Jahres-Subvention im 
Betrage von 2000 Kronen für das Jahr \903 angesucht. 
Stand des ^enftonsfonds des Mädchen-Lyzeums. 
Stand bei Schluß des Schuljahres ...... K 25.9\5*55 
J903. ^. Februar. Zuweisung aus den laufenden Erträgnissen 
der Anstalt „ 2.000* — 
H903. 23. März. Spende der Allgemeinen Sparkasse und Leih- 
anstatt 2.000 — 
Zinsen der angekauften Lose . „ 80'— 
Zugeschriebene Sparkassezinsen 9^9*^9 
K 30.985-0^ 
So wurde das Mädchen-Lyzeum auch in dem abgelaufenen Schul- 
jähre wieder von allen maßgebenden Laktoren in der kräftigsten Weise 
unterstützt. 
Der Berichterstatter betrachtet es als eine besondere Pflicht, an dieser 
Stelle der hohen Unterrichtsverwaltung, der hohen k. k. Statthaltern für 
Gberösterreich, dem hohen Landtage, dem hohen k. k. Landesschulrate für 
Oberösterreich, der löblichen Gemeindevertretung der Landeshauptstadt Linz, 
der Allgemeinen Sparkasse und Leihanstalt in Linz, dem löblichen ver- 
waltungsausschusse des Mädchen-Lyzeums und allen jenen, welche der 
Anstalt durch Wovt und Tat ihr Wohlwollen bekundet haben, den ehrfurchts- 
vollsten und wärmsten Dank auszusprechen.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.