Full text: Mühlkreisbahn

- 1,7 
\682 brannte der Ort ab und am 2. Juni J(783 giengen eben¬ 
falls zwei Däuser zu Gruude. Bei dieser Gelegenheit trugen die 
zwei Bauern Mathias Habinger am Godergute und Josef Nlakol- 
binger am Straßergute */4 Lentner Pulver aus dem bereits brennen- 
den Krämerhause und retteten durch ihre Kühnheit den ganzen Ort. 
Die Bauern in und um St. Peter hatten sich bei den Bauern- 
unruhen wiederholt betheiligt. 
Nun verbreitert sich das Mühlthal etwas; wie in 
den Lackenhäusern, so dürfte sich auch hier das Wasser zu 
einem langgestreckten See gestaut haben, bis es den Fels- 
riegel durchbrach und seinen weg nach der Donau fand. 
Wir: sind bei Kilometer ^0 an der 
Haltestelle Iglmühle 
und bei Kilometer ^3 an der 
Hallestelle Anberg 
vorüber und kommen bei Kilometer ^ zur „Magerlmühle", 
wo es plötzlich heißt: 
Station Haslach 
492-8 m ü. d. M. 
(Gasthäuser: Bräuer I. Radlmayr — Dorfwirth — Mathie — 
Salomott.) 
Vergebens aber sucht man von dem geräumigen 
Bahnhof aus den Markt Haslach mit seinem prächtigen 
alten Thurme, die Ringmauern und stattlichen Gebäude 
dieses gewerbsieißigen Grtes, welcher eine gute Viertel- 
stunde von der Station entfernt, zu erblicken. 
„Aaslach" (Hasel-ach),") einer der schönsten und 
größten Märkte des Mühlviertels mit {63 Häusern und 
\800 (Anwohnern, Sitz eines k. k. Bezirksgerichtes (einst 
Landgericht) mit den Nebenämtern, eines Notariates, eines 
■*) Bach, von Haselgesträuch eingesäumt.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.