Full text: Mühlkreisbahn

Mühlvierkel. 
(Begriff.) Unter „Mühlviertel" begreift man heute 
jenen Theil des Landes Oberösterreich, welcher am linken 
Donau-Ufer liegt. 
Oberösterreich wurde von jeher zur leichteren Grien- 
tirung in „Viertel" geschieden, und zwar nannte man das 
Land zwischen den Flüssen Lnns und Traun das Traun- 
viertel, zwischen Traun und Hausruckwald das Haus- 
ruckviertel, das zwischen der Härmet und der oberen 
Hotel und dem Haselgraben an der Mü-Hel gelegene das 
Mühlviertel, ferners das Ländchen zwischen der oberen 
Hotel, dem Haselbach und dem Isperflüsschen (die alte 
Riedmark mit inbegriffen) das Mach land (Achland). Als 
aber zu Kaiser Josefs und Maria Theresias Zeiten (\77ty) 
der Landstrich zwischen Hausruck und dem Inn von Baiern 
an Osterreich abgetreten und unter dem Namen „Inn- 
viertel" Oberösterreich einverleibt wurde, zog man das 
eigentliche Mühlviertel mit dem Machland zu einem Viert- 
theil zusammen (oberes und unteres Mühlviertel). 
Jedes dieser Viertel unterstand seit Errichtung der 
Kreisämter durch Maria Theresia einer Kreishauptmann- 
schaft, infolge dessen sie auch den Namen „Kreise" erhielten 
und so wurde unserem Mühlviertel der Name „Mühl- 
kreis", der ihm in gewissen Kreisen heute noch anhaftet, 
dem Volke selbst aber, welches der ursprünglichen Bezeich- 
nung treu bleibt, nicht geläufig ist. 
(Gro-hydrographisches.) Das oberösterreichische 
Land am linken Donau - Ufer gehört dem Böhmer¬
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.