Vorspiel. 
ooOOOoö 
Um Sions willen will ich nicht Ichweigen. 
Jel. 62. 1. 
I hr schreitet manchmal in geschäftiger 6ile 
•* Entlang der Strafe durch das Stadtgewühl, 
Da hemmt den Schritt ihr eine kleine Weile, 
6in Sang ertönt, ein zitternd Saitenspiel. 
Euch fesselt nicht das Oed; — es wird gesungen 
Wohl sonder Reiz für einen Bettler arm, 
Doch eine Gabe spendet ihr, durchdrungen 
Don heil’gem Mitleid, teilnahmsvoll und warm. 
So tönet hilfeheischend heut mein Singen, 
Ach höret es, die ihr vorüberzieht, 
EaHt meine Harfe nicht vergebens klingen, 
Für einen Bettler fing ich ja mein Oed. 
Dnd doch ist es ein König, der da flehet, 
Stumm bettelt er am heimatlichen Strom, 
7ch weih, daß ihr nicht ungerührt ihn sehet, 
Der stumme Bettler ist ja euer Dom.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.