Full text: Die Kriegführung im Sommer und Herbst 1917. Die Ereignisse außerhalb der Westfront bis November 1918. (13. 1942)

III. Der ArLeg im Westen. 
A. Die Schlacht Ln Flandern. 
Beilagen 2 und 4. 
J.Bis zum ersten Großkampftage am ZI. 3ult1). 
a) Lage nach dem Verlust des Wytschaete-Bogens. 
Seit der Wegnahme des Wytschaete-Bogens durch die Engländer g»»u 
schien es klar zu sein, daß im Bereich der Heeresgruppe Kronprinz 
Rupprecht der Schwerpunkt der Kampfhandlungen auch weiterhin bei 
der 4. Armee liegen werde. Bei der 6. und 2. Armee herrschte Ruhe, die 
nur durch örtliche Unternehmungen vorübergehend unterbrochen wurde. 
Die 4. Armee2), die von der Küste bis zur Straße Lille—Armentieres 
stand, war daraus gefaßt, daß der Gegner seine Offensive mit dem Ziel, 
die belgische Küste zu gewinnen, baldigst fortsetzen werde. Gegen die 
Gruppen Bpern und Wytschaete machten seine Vorbereitungen besonders 
rasche Fortschritte. Im Zusammenhang damit konnte auch ein feindlicher 
Vorstoß im Dünengelände längs der Küste gefährlich werden, da er dem 
Gegner selbst bei nur geringem Geländegewinn die Aussicht bot, den 
Hasen von Ostende von Land her zu beschießen. Mitwirkung der feind¬ 
lichen Flotte durch Artillerie und Truppenlandung war zu erwarten, ein 
größeres Landungsunternehmen wegen der Ungunst von Fahrwasser und 
!) Anschluß an Bd. XII, S. 476. 
2) Gliederung der 4. Armee Mitte Juni: 
Oberbefehlshaber: Gen. d. Inf. Sixt von Armin, Chef d. Genst. Obst. von Loßberg 
(bisher bei 6. Armee, hatte mit Maj. Stapff getauscht). 
Gruppe Nord (Gen. Kdo. Marinekorps) 3 Div-, 1 Eingreif-Di v.*). 
Gruppe Dixmude (Gen. Kdo. XIV. A.K.) 3 Div., 1 Eingreif-Div.*). 
Gruppe Dpern (Gen. Kdo. III. b.A.K.) 3 Div., 3 Eingreif-Div.*). 
Gruppe Wytschaete (Gen. Kdo. IX. R.K.) 5 Div., 2 Eingreif-Div.*). 
Gruppe Lille (Gen. Kdo. II. b.A.K.) 3 Div., 1 Eingreif-Div.*). 
Gruppe Gent, gegen feindliche Landung in Holland bereitgehalten (Bd. XII, 
S. 436f), (Gen. Kdo. XII. R.K.) 1 Div. 
^^Heeresgruppen-Reserve 2 Div. hinter den Gruppen Dpern und Lille. 
*) bei der 4. Armee damals „Armee-Kampfreserve" genannt.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.