Full text: Die Geschichte des jüdischen Volkes in Europa (5, Europäische Periode ; Das späte Mittelalter ; 1927)

§ 67. Ägypten und Palästina 
der Judenheit nun wieder zueinander finden würden; Versuche, die 
in dieser Richtung unternommen wurden, blieben jedoch ebenso er 
folglos wie die hundert Jahre früher von Schemaria Ikreti einge 
leitete Versöhnungsaktion (oben, § 61). Der konservativ gesinnte Mo 
ses Kapsali sprach sich mit Entschiedenheit gegen jeden Verkehr 
zwischen den Talmudtreuen und den Schismatikern aus. Auch die 
türkischen Karäer setzten auf die Versöhnung nur geringe Hoffnun 
gen. Gerade um jene Zeit hatten sie mit ihren Gesinnungsgenossen in 
der Krim und in Litauen engere Beziehungen angeknüpft, und dieser 
Zusammenschluß aller osteuropäischen Karäer mußte die Sekte für 
die vom Rabbinismus ausgehenden Einflüsse unempfänglich machen. 
Mit dem Jahre 1492 bricht in der Geschichte der Juden im otto- 
manischen Reiche eine neue Ära an. Die aus Spanien und einige 
Jahre später auch aus Portugal in die Türkei einströmende Aus>- 
wandererflut verdoppelte und verdreifachte die Zahl der Mitglieder 
in den alten Gemeinden und ließ zugleich neue Gemeinden von „Se- 
phardim“ erstehen. Die ersten Scharen der spanischen Exulanten tra 
fen in der Türkei noch zu Lebzeiten des Moses Kapsali ein. Der 
Großrabbiner nahm an dem Schicksal der Heimatlosen wärmsten 
Anteil und ließ in den Gemeinden das nötige Geld für den Loskauf 
der bei der Überfahrt von Seeräubern oder Sklavenhändlern gefangen 
genommenen Verbannten sammeln. Er starb um das Jahr i495. 
§ 67. Ägypten und Palästina vor der Eroberung durch die Türken 
Im späten Mittelalter stand das jüdische Morgenland, Ägypten und 
das ihm botmäßige Palästina, im Zeichen der türkischen Eroberungs 
züge. Der Einfall der türkischen Seldschuken gegen Ausgang des XI. 
Jahrhunderts hatte die Kreuzzüge zur Folge, in deren Verlauf die Kreuz 
fahrer das Königreich Jerusalem begründeten. Gegen Ende des XII. 
Jahrhunderts fiel dieses Königreich durch die Hand des Saladin, des 
Begründers der Kurdendynastie der Ejjubiden in Ägypten. Die Ejju- 
bidendynastie wurde jedoch ihrerseits durch die Tatareninvasion weg 
gefegt, von der Syrien und Palästina um die Mitte des XIII. Jahr 
hunderts heimgesucht wurden. Die Herrschaft über Ägypten und Pa 
lästina war um diese Zeit den türkischen Mamelucken zugefallen, die 
sie dann zweieinhalb Jahrhunderte lang (1260—1517), bis zur Er-
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.