Full text: Der Heldenweg des Zweier-Landsturm 1914 - 1918

Landw. Inf. Reg. 9 und Alanen Reg. 13 unternommen, wurden blutig 
abgeschlagen. 3n derselben Nacht, 2.30 Ahr, näherten sich den Hin¬ 
dernissen beim I. Baon 50 bis 100 Aussen ohne Gewehr mit „Händen 
hoch". Zum Glück wurden noch rechtzeitig Drahtzangen bei ihnen 
entdeckt und die Kriegslist durch unser sehr wirksames Feuer zunichte 
gemacht. 
Am 26. März erfolgte neuerdings eine Rückverlegung der Ver¬ 
teidigungsstellung, da den Russen bei der Gruppe des I. Baons und 
des Landw. Ins. Reg. 9 ein Durchbruch gelang, bis zur vorbereiteten 
Stellung zwischen Kote 301, Straße nach Felsörakocz. Während 
dieser Rückzugsbewegung wurde leider die 3. Landsturmkompagnie 
unverschuldet abgeschnitten? es gerieten 4Offiziere und 109 Mann 
in russische Gefangenschaft. Rur 6 Mann konnten sich noch durch¬ 
schlagen. Auch 2 MG. gingen verloren. Am 9 Ahr abends traf das 
3nf. Baon 11/95 zur Verstärkung dieses Abschnittes ein. 
Am 29. März, 1.15 Ahr früh, machte sich lebhaftes Feuer 
an der ganzen Front von Benedekvagasa bis zur Stellung beider¬ 
seits der Straße nach Felsörakocz geltend. Am 6.50 Ahr früh gelang 
ein russischer Einbruch beim L. 3. R. 13, dem westlichen Rachbar, 
worauf die Stellung in diesem Abschnitt bis südlich Benedekvagasa 
zurückgenommen wurde. Vom 30. März bis 4. April gab es nur 
Patrouillengeplänkel. Die Russen gruben sich 400 Schritte vor un¬ 
seren Stellungen in zusammenhängende Gräben ein und unterhielten 
feindliche ArtillerietätigKeit bei Tag. 
Den 5. April flackerte um 1.25 Ahr früh beim I. und II. Baon leb¬ 
haftes Gewehrseuer auf, das 15 Minuten dauerte, dann gleich darauf 
beim L. 3. R. 9. Am 2 Ahr früh wurde das I. Baon von feindlicher 
Artillerie stark beschossen, worauf um 2.30 Ahr ein heftiger Angriff 
der Aussen auf das II. Baon erfolgte, der jedoch abgeschlagen wurde. 
Am 4 Ahr früh langten drei Kompagnien 3. A. 58 als Verstärkung 
ein, um 4.45 Ahr früh mußte infolge Einbruches der Aussen beim 
L. 3. A. 9 unsere Stellung aufgegeben werden. Das Landsturm- 
regiment gelangte über Befehl der Landsturmbrigade nach Rück¬ 
halten bei Aadoma und knapp nördlich Kerekret am Abend in die 
vorbereitete zweite Hauptstellung südlich Kerekret. 
Bom 6. April bis zum 20. April war nun Her Linzer Landsturm 
im Bereine mit dem III. Baon des 3. R. 58 in diesem Abschnitt in 
regster Tätigkeit. Verbesserung der Stellung, Wiederherstellung der 
durch starke Regengüsse verursachten Schäden, Hochwasser im Tale 
und überschwemmte Schützengräben riefen „alle Mann an Bord". 
Zur Bewältigung dieser Mühseligkeiten mußten auch die Pioniere, 
38
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.