Full text: Die Pasubio-Kämpfe 1916 - 1918

— 83 — 
Neben der Stellungsartillerie wurden zur Unterstützung des An¬ 
griffes noch im Halbkreis in Stellung gebracht: 6 Feld- und Gebirgs- 
batterien für die Angriffsgruppe Gen. Papa von Punta di Ometta über 
Alberghetti, Corno di Pasubio, Fontana d'Oro und Sogli rossi, 3 Feld- 
und 3 Gebirgsbatterien für die Angriffsgruppe Obst. Riccieri vom Passo 
di Fieno bis zum Palom (Pasubio Kote 2236). 
Der Gesamtstand der italienischen Angriffstruppen betrug: 5000 
Infanteristen, 4000 Alpini und 1500 Artilleristen. 
Der Beginn dieses vom Kommandanten der 44. Division, Gen. Gra* 
ziani, geleiteten Angriffes war auf den 9. Oktober, dem Vortage des 
Beginnes der 8. Isonzoschlacht, festgesetzt, um die k. u. k. Heeresleitung 
am Verschieben von Reserven aus der Tiroler- an die Isonzofront zu 
hindern. 
looo| 
4. %íí kt ífalteníftljen 
mm g. bis 12. 1916. 
A) Btt 9. 
a) Italienischer Angriff auf die Cosmagonstellung 
um 16 Uhr. 
Im Abschnitte des 3. Kaiserjägerregimentes (Unterabschnitt I) war 
am 6, Oktober die Wintergruppierung, soweit sie die Besatzungsvermin¬ 
derung in den Sektionen und die Gliederung der Reserven in die Tiefe 
betraf, vollendet. 
Es standen: 
1/3. TJR. mit MGA. I und II in den Sektionen 1 bis 6 unter Kom¬ 
mando des Mjr. Kurovsky, 
II/3. TJR. (Hptm. Pfrogner) als Brigadereserve im Roitelager, 
IV/3. TJR. (Mjr. Schwabik) als Divisionsreserve mit dem Batail¬ 
lonskommando, der MGA. IV und einer Kompagnie in Piazza und mit 
3 Kompagnien in Serrada. 
Aufteilung des 1/3. TJR. und der Nahkampfmittel: 
Sektion 1 und 2: 4. Komp. und ein Zug der 7. Komp. — Komman¬ 
dant Oblt. Albrecht, 
Sektion 3 und V24: 2. Komp. (Oblt, Stolz), 
6*
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.