Full text: Die Pasubio-Kämpfe 1916 - 1918

— 54 
gen, die 13. (Obit. Hanel) und die 16. Kompagnie (Lt. i. d. Res. Wuschkan), 
wurden hinter die Stellung zurückgezogen. Die als Reserve für die Unter¬ 
nehmung bestimmte 3. Kompagnie (Lt. i. d. Res. Seyß-Inquart) lag in einer 
Mulde hinter der Sektion 3 bereit. 
Um 3.15 Uhr früh des 9. August begann die Kompagnie Roth mit 
zwei aus je zwei Zügen bestehenden Gruppen den Angriff. Die rechte 
unter Fhr. i. d. Res. Pelouschek und Kadett Kotrbazek hatte die Richtung 
auf die in der Skizze mit ,,A" bezeichneten und die linke unter Lt. Heß 
und Fhr. i. d. Res. Vallazza auf die mit ,,B" und ,,C" bezeichneten italie¬ 
nischen Grabenteile.9) Beiden Gruppen waren je zwei Pionierpatrullen 
zu je 2 Unteroffizieren und 12 Pionieren zugeteilt. 
Der Zug Pelouschek hatte die meiste Aussicht auf Erfolg, weil der 
feindliche Graben von seiner Ausgangsstellung nur 11 Meter entfernt war. 
Freilich war hier auch das dichteste Hindernis zu überwinden. Der linke 
Zug Lt. Heß hatte den weitesten Weg und war daher dem Abwehrfeuer 
am meisten ausgesetzt, was sich auch im Laufe des Angriffes sehr hem¬ 
mend auswirkte. 
°) Die italienische Besatzung bestand diesmal aus Kompagnien des 11/158, 
Durchführung des Angriffes. 
Lage am 9. August mit Angriffsrichtungen. 
S 2, 3 - Sektion 2, 3, 
FW Feldwache.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.