Full text: Die Pasubio-Kämpfe 1916 - 1918

Oberst im Generalstabskorps Karl Korzer, 
Kommandant der k. u, k, 10. Gebirgsbrigade. 
„Der Feind ging in kleinen Gruppen, unterstützt von leichter und 
schwerer Artillerie, dann von Maschinengewehr- und Infanterieetagen¬ 
feuer, aus seiner Hauptstellung vor. Unsere Feldwachen mußten, nach¬ 
dem sie zwei Angriffe abgeschlagen hatten, beim dritten in die Haupt¬ 
stellung zurückgehen. Die eigene Artillerie unterstützte die Abwehr 
durch ununterbrochenes Feuer während der ganzen Nacht." 
Eine der drei Angriffskolonnen des JR. 219 hatte sich in der Dunkel¬ 
heit verirrt und kam, als es hell wurde, in das Abwehrfeuer der Besatzung 
und in das Sperrfeuer der Artillerie. Sie konnte weder vor noch zurück 
und mußte 5 Offiziere und 150 Mann unverwundet in der Hand der Ver¬ 
teidiger lassen. 
Die Kämpfe am Pasubio vom 26. bis 30. Juni kosteten den Italienern 
sehr schwere Verluste. Offiziere: 2 tot, 12 verwundet, 6 vermißt, Mann¬ 
schaft: 210 tot, 800 verwundet, 300 vermißt. 
[raj
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.