Full text: Die Pasubio-Kämpfe 1916 - 1918

— 271 — 
Am Testorücken befanden sich mehrere Batteriestellungen, deren 
Hauptzweck die flankierende Wirkung in die Cosmagonmulde und in das 
Vorfeld vor der eigenen Platte war. Ein Teil von ihnen hatte schon wäh¬ 
rend der Oktoberkämpfe des Jahres 1916 hervorragend mitgewirkt. Oberst¬ 
brigadier v. Ellison betrieb nachher im Rahmen des Ausbaues seines Ver¬ 
Blick von Menerle auf Val dei Foxi mit Mte. Corno und Mte. Testo, 
a Trappola 1407, e 1801, 
b Val del Grobe, f Val dei Foxi, 
c Mte. Corno 1765, g Mte. Testo 2005. 
d Mte. Spil 1706, 
teidigungsplanes deren Vermehrung und Kavernierung. Der Gipfel des 
Mte, Testo trug einen Artilleriebeobachtungsstand, außerdem waren dort 
mehrere Maschinengewehre und ein gegen d'en Mte. Corno gerichtetes 
Geschütz in Kavernen eingebaut. 
Am 18. Mai 1918 fiel der im westlichen Nachbarabschnitt befindliche 
Mte. Corno45) in die Hände der Italiener. Seine Wiedereroberung wurde 
sofort versucht und hiezu die Reserve des Roiteabschnittes herangezogen. 
45) Der Grund für den Angriff auf den Mte. Corno war nach italienischen An¬ 
gaben der Umstand, daß dieser Berg für die Österreicher einen überaus günstigen Be¬ 
obachtungspunkt in die Vallarsa bildete und ihre Stellungen am Mte. Trappola und das 
Val Foxi beherrschte. Sie beabsichtigten anfangs, den Mte. Corno durch eine Sprengung 
in die Hand zu bekommen und entschlossen sich schließlich, da sie ein Gegenminieren 
der Österreicher für sehr wahrscheinlich hielten, zu einem überraschenden Angriff, der 
am 11. Mai in den Morgenstunden stattfand.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.