Full text: Die Pasubio-Kämpfe 1916 - 1918

Feldwachen- und Stützpunktlinie vor Pasubio-Ost und -West im Juli 1917. 
Österreichische und italienische Bezeichnungen: 
Feldwache 1 — Antigroviglio, 
n ,, 2 — Neutraler Hügel — Disco, 
,, , 3 — Kote 2100 — Sturmhügei — Cocuzolo Carabinieri, 
,, ,, 4 — Cocuzolo 305, 
Groviglio, 
Cocuzolo Vedetta, 
1 
2 — 
3 — 
4 — 
5 = 
I = Stützpunkt 
II 
III 
IV 
V 
VI 
VII 
a z= Cadorna-Ost — Cappello di Carabinieri, 
b — Cadornahügel — Ferro di Cavallo, 
c — italienische Platte — Dente italiano, 
d — Handgranatenhügel, 
e — österreichische Platte — Dente austriaco, 
f z=z Feldwachenmulde. 
I 
II 
m 
IV — Cocuzolo 
V 
Vi — Cocuzolo 
VII 
dei Morti (Totenhügel), 
Torretta, 
Tatsächlich hatte das italienische Oberkommando im Sommer 1917 
eine Offensive größeren Umfanges gegen den Pasubio geplant, um das 
Colsantoplateau für künftige Operationen gegen Trient zu gewinnen. 
Hiezu wurden im Juni und Juli umfangreiche Vorbereitungen getroffen, 
bei denen der für ein Unternehmen im Gebirge ungewöhnlich große Ar¬ 
tillerieaufmarsch besonders auffallend war.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.